Traumjob: Im Luxusresort auf den Malediven Bücher verkaufen

Traumjob zu vergeben: Bücherverkäufer auf den Malediven

Hast du zufällig drei Monate Zeit, eine Vorliebe für Bücher und paradiesische Strände? Dann könnte diese Stellenausschreibung die Antwort auf deine Träume sein: Auf den Malediven wird ein Buchhändler gesucht.

Eine Frau liest im Liegestuhl auf einem Maledivenstrand.
Buchhändler im Paradies werden – dieser Traumjob dürfte nicht nur Leseratten begeistern. (Symbolfoto)

Foto: imago/robertharding/Sakis Papadopoulos

Und zwar nicht in irgendeinem normalen Laden, es geht um den Buchshop eines Luxusresorts – mit feinstem Sandstrand vor der Tür und prominenten Gästen.

The Ultimate Library“ sucht einen glücklichen Mitarbeiter für einen Pop-up-Store auf den Malediven. Er soll sich in einer der schönsten Kulissen der Welt befinden, im Soneva Fushi Resort, das nicht umsonst bei Prominenten mit dickem Konto total angesagt ist. Und bald könntest du dich als Buchhändler unter die High Society mischen.

Buchhändler auf den Malediven: Nicht mehr nur vom Paradies lesen

Philip Blackwell, Spross der Blackwell-Familie, der zahlreiche Buchläden in Großbritannien gehören, sucht ab Ende November für drei Monate einen Mitarbeiter in seinem Pop-up-Store.

„Die Bezahlung ist lächerlich, aber die zusätzlichen Leistungen sind beispiellos“, sagt Blackwell gegenüber dem britischen „Guardian“. Immerhin würde der Buchhändler ganz in der Nähe des Resorts inmitten von Stränden mit Sand so weich wie Schnee im paradiesischen Baa-Atoll leben. 

Der künftige Verkäufer muss allerdings neben einer Vorliebe für Bücher noch weitere Qualifikationen erfüllen. So soll er während seines Aufenthalts einen Blog über sein Leben vor Ort schreiben, Kurse in kreativem Schreiben anbieten und Kindern Geschichten erzählen können – und sich nebenbei unter die Promis und ihre Freunde mischen. „Wenn ich noch mal 25 wäre, würde ich den Job machen wollen“, sagt Blackwell. 

Das Soneva Fushi ist nicht die erste Unterkunft, in der Blackwell einen Shop aufgebaut hat. 30 Läden in Hotels und auf einem Kreuzfahrtschiff gibt es inzwischen. Erlöse daraus fließen zum Teil in Leseprojekte vor Ort.

Bewerbern sollte allerdings klar sein: Die politische Situation auf den Malediven ist nicht einfach. Erst kürzlich wurde ein Blogger zum Tode verurteilt, weil er satirisch über die politische und religiöse Lage des Landes im Indischen Ozean berichtete. 

Anwärter auf paradiesischen Job müssen sich beeilen

Um dir diese „Once in a lifetime“-Erfahrung zu sichern, musst du schnell sein: Bewerbungsschluss ist heute: Melde dich mit Lebenslauf und Textprobe unter hello@ultimatelibrary.co.uk. 

Eigentlich kostet die Übernachtung in dem Luxusresort übrigens ab knapp 2.000 Euro pro Person, eine private Hütte mit neun Zimmern liegt bei etwa 25.000 Euro.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite