Am Sonntag hat es auf Lombok erneut gleich zwei starke Erdbeben gegeben. Laut der US-Erdbebenwarte USGS hatten sie die Stärken 6,9 und 6,3. Medienberichte sprechen von mindestens zehn Toten. 

Immer wieder erschüttern Nachbeben Lombok

Bei den schweren Beben in Indonesien vor zwei Wochen waren mindestens 480 Menschen gestorben. Seither sind 400.000 Inselbewohner obdachlos, sie schlafen in Notzelten und im Freien. Zahlreiche Gebäude sind eingestürzt oder einsturzgefährdet.

Teilweise war die Stromversorgung unterbrochen. Und immer wieder erschüttern kleinere Nachbeben die Insel. Sutopo Purwa Nugroho, Sprecher des Katastrophenschutzes, zeigt auf Twitter Fotos der Zerstörung:

Auch auf der Nachbarinsel Bali sind die erneuten Beben zu spüren gewesen. Berichte über Verletzte oder Schäden gibt es allerdings bisher nicht.