Wer keinen Sand mag, wird diese Seebadeanstalten in Kiel lieben

Wer keinen Sand mag, wird diese Seebadeanstalten lieben

Findest du Sand nicht so toll oder hast einfach Lust auf ein wenig mehr Komfort beim Baden? Dann ab in eine der drei Seebadeanstalten an der Förde: Düsternbrook, Holtenau und Heikendorf.

 

Franziska Martin
Frank Peter
In Kiel-Holtenau vom Steg der Seebadeanstalt direkt ins Wasser.

Foto: Frank Peter

1. Seebad Düsternbrook

Es ist voll im Seebad Düsternbrook und die Rettungsschwimmer haben alle Hände voll zu tun: Sie müssen sowohl die grünen Eintrittsbänder für die Seebadeanstalt verteilen und abkassieren, als auch die Badegäste im Blick behalten – und die beliebten Boards für das Stand-Up-Paddling herausgeben.

Eine Besonderheit der Seebadeanstalt ist die dazugehörige Seebar, die gemeinsam mit dem Seebad 2009 eröffnete. „Das gastronomische Angebot finanziert die Seebadeanstalt“, sagt Betreiber, John Wiebelitz, zum Konzept. Oben auf der Anlage essen und trinken die Bar-Gäste im gepflegten Ambiente, eine kleine Treppe führt zum Steg hinunter.

Auch wenn dieser, laut Wiebelitz, vornehmlich den Bade- und Clubgästen vorbehalten ist, mischen sich Bade- und Bargäste auf den rund 80 Liegen. Den Badebetrieb von bis zu 400 Badenden täglich kontrollieren Rettungsschwimmer und Bademeister.

Seebad Düsterbrook | Adresse: Kiellinie 130, 24105 Kiel | Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag von 10 Uhr bis 1 Uhr, Sonntag von 10 Uhr bis 22 Uhr, Montag bis Mittwoch von 10 Uhr bis 23 Uhr

2. Seebadeanstalt Holtenau

„Wie viel kostet denn der Eintritt hier?“, fragt ein Besucher. „Nichts“, antwortet Ralf Mothil schlicht und verweist auf die Spendenbox am Eingang des Seebads. Der 58-Jährige ist Vorsitzender im Freundeskreis der Seebadeanstalt Holtenau und an diesem Tag ein sogenannter „Stegpate“. Das heißt, er schaut zusammen mit einem Rettungssanitäter nach dem Rechten.

Das Seebad selbst ist schlicht gehalten, trotzdem fühlt man sich so, als würde man an der Reling eines Kreuzfahrtschiffs stehen: Blau-weiß gestreifte Liegestühle und ein Strandkorb finden sich auf dem L-förmigen Steg. Weiter hinten gibt es Umkleidekabinen, an einer großen Garderobe hängen Kleider und Taschen. Den Besuchern gefällt vor allem die Atmosphäre im Seebad.

2013 bestand der Freundeskreis noch aus einer Handvoll Leute, heute sind es über 70. Die Stegpatenschaft, das Putzen der Badeanstalt – das alles läuft auf freiwilliger Basis und organisiert sich durch Dienstpläne. „Die Seebadeanstalt ist ein Kleinod, das möchten wir aufrecht erhalten.“ sagt Mothil.

Seebad Holtenau | Adresse: Holtenauer Reede 30, 24159 Kiel | Öffnungszeiten: Täglich von 14 Uhr bis 19 Uhr

3. Seebadeanstalt Heikendorf

„Moin ihr zwei“, begrüßt Gerhard Schöler zwei Jungs, die sich an ihm vorbei schlängeln: Sie wollen zum Kiosk, der sich am Eingang der Seebadeanstalt Heikendorf befindet. Es geht hier familiär zu, man kennt sich: „Manchmal bringen die Badegäste auch einen Kuchen mit“, sagt Gerhard Schöler.

Er ist der erste Vorsitzende des Fördervereins der Seebadeanstalt Heikendorf. Zusammen mit seiner Frau und anderen Mitgliedern des Vereins organisiert er den Betrieb: Jeder trägt sich während der Badesaison in eine Liste mit Schichten ein. „Das Seebad ist schon ein Herzensprojekt von mir“, sagt der Rentner mit dem braunen Schnauzbart.

Der helle Vorraum mit einer Spiel- und einer Bückerecke sowie den Umkleidekabinen ist geräumig und liebevoll gestaltet. Er ist auch ein Ausdruck ehrenamtlichen Engagements: Die Kabinen sind laut Schöler von Mitgliedern des Vereins erbaut worden. Ein Korb mit Schwimmnudeln steht ebenfalls im Vorraum, die man sich nehmen kann.

Etwas ausleihen läuft im Seebad ganz unbürokratisch ab: Sobald man etwas nicht mehr braucht, legt man es wieder zurück. Kein Pfand, keine Listen. Im Seebad kann man außerdem auch schwimmen lernen: Viele der Besucher haben es selbst hier gelernt.

Seebadeanstalt Heikendorf | Adresse: Strandweg, 24226 Heikendorf | Öffnungszeiten: 16. Juni bis 6. Juli von 13 Uhr bis 18 Uhr, 7. Juli bis 19. August von 10 Uhr bis 18 Uhr, 20. August bis 9. September von 13 Uhr bis 18 Uhr

Ein Beitrag geteilt von Petra (@petra9425) am

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite