Bungeejumping und Fallschirmspringen ist dir längst zu langweilig? Im Nevis Valley in Neuseeland gibt es jetzt etwas Neues für Adrenalinjunkies. Das „Nevis Catapult“, das größte Menschenkatapult der Welt, schießt dich wie einen Pfeil in die Berglandschaft nahe Queenstown.

Menschliches Katapult: Auf 100 Kilometer pro Stunde in 1,5 Sekunden

Um zum Startpunkt des Katapults zu kommen, musst du erst mal im geländegängigen Bus auf die Bergspitze fahren. Dort angekommen, wirst du mit Gurten ausgestattet und fest in das Katapult gezurrt. Mithilfe eines Seilzugs zieht dich die Crew langsam in die Waagerechte, dann kommt der Abschuss – mitten über dem Abgrund.

Mit einer irren Geschwindigkeit saust du in das Tal hinab, in nur 1,5 Sekunden erreichst du dabei 100 Kilometer pro Stunde. Kräfte bis zu 3G wirken dabei auf deinen Körper, während du 150 Meter weit durch die Luft geschossen wirst.

Sobald die Beschleunigung nach vorn nachlässt, setzt die Abwärtsbewegung ein und du fällst, befestigt am Bungeeseil, in die Tiefe des Tals.

Der Erfinder des Katapults, Henry van Asch (Mitte), testete seine neue Attraktion natürlich schon selbst.
Der Erfinder des Katapults, Henry van Asch (Mitte), testete seine neue Attraktion natürlich schon selbst. Foto: AJ Hacket Bungy New Zealand

Der waghalsige Spaß ist allerdings nicht ganz billig. Rund 150 Euro musst du für das Erlebnis bezahlen.

Zu heftig? Dann ab auf Europas höchste Schaukel

Ist dir das ein wenig zu heftig? Europas höchste Schaukel sorgt auch für Adrenalin, ist aber gar nicht so weit weg. Auf dem Dach des „A’dam Towers“ in Amsterdam schwingst du in 100 Metern Höhe hin und her, während du das Panorama der Stadt genießt.