Der Flixbus fuhr auf der Autobahn 19 in Richtung Berlin, als er gegen 6.30 Uhr rechts in den Straßengraben abrutschte und umkippte. Mindestens 16 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. In dem Bus waren 61 Fahrgäste und zwei Fahrer. 

Flixbus mit 61 Fahrgästen auf der Autobahn verunglückt

Warum der Bus umkippte, ist bisher nicht klar. Fest steht jedoch, dass der Busfahrer keinen Alkohol getrunken hatte. Nähere Erkenntnisse soll die Auswertung des Fahrtenschreibers geben.

Eine Sprecherin von Flixbus bestätigte, dass es sich bei dem Fernbus um einen der grünen Flixbusse von einem der „lokalen Buspartner“ handelte. Der Unfall geschah im Landkreis Rostock auf der Höhe von Malchow. 

Sie gab jedoch keine Auskunft dazu, ob das Fahrzeug auf der Strecke Rostock–Berlin unterwegs war. Im Laufe des Tages soll es dazu weitere Infos geben. Das Unternehmen sprach den Betroffenen ihr Mitgefühl aus.