Atemberaubende Bilder: Die Gewinner des Underwater Photo Contest

Atemberaubend: Die besten Unterwasserfotos der Welt

Die Gewinner des Underwater Photo Contest stehen fest, und die Sieger haben atemberaubende Bilder abgeliefert. Hol tief Luft, tauch mit uns ab und erlebe Nemo und Co. aus einer ganz anderen Perspektive.

Die Gewinner des Scuba Diving Magazine's 2018 Underwater Photo Contest stehen fest.
Die Gewinner des Scuba Diving Magazine’s 2018 Underwater Photo Contest stehen fest.

Foto: Tom St. George/Scuba Diving Magazine

Wer schon mal geschnorchelt oder getaucht ist, weiß, wie faszinierend die Unterwasserwelt ist. Alle anderen wissen es spätestens nach diesen Fotos, hier kommen die Gewinner des Unterwasser-Foto-Wettbewerbs des „Scuba Diving Magazine“.

Im Jahr 2018 konnten die Teilnehmer Fotos in vier Kategorien einreichen: Weitwinkel, Makro, Konzept und Kompaktkamera. Außerdem wird jedes Jahr ein Gesamtsieger gekürt. Der reisereporter zeigt dir die besten Aufnahmen – Staunen garantiert!

Die Gewinner in der Kategorie Makro

Diese Aufnahme kostete Rafael Fernandez Caballero Wochen: Er musste im Wasser vor La Herradura in Spanien warten, bis die Augen des Ansauger-Nachwuchses zu sehen waren. Ein mehr als verdienter dritter Platz, wie wir finden.

3. Platz, Kategorie Makro: Rafael Fernandez Caballero.
3. Platz, Kategorie Makro: Rafael Fernandez Caballero. Foto: Rafael Fernandez Caballero/Scuba Diving Magazine

Auch bekannte „Gesichter“ finden sich auf den Gewinnerbildern: Dieser Samtanemonenfisch kam Christian Bachmann (Platz zwei) vor Bunaken in Indonesien vor die Linse.

2. Platz, Kategorie Makro: Christian Bachmann.
2. Platz, Kategorie Makro: Christian Bachmann. Foto: Christian Bachmann/Scuba Diving Magazine

Das Bild eines Oktopus von Cai Songdas wirkt so, als wäre es nicht von dieser Welt – dabei reichte ein nächtlicher Tauchgang in Janao Bay vor den Philippinen. Der erste Platz in der Kategorie Makro.

1. Platz, Kategorie Makro: Cai Songda.
1. Platz, Kategorie Makro: Cai Songda. Foto: Cai Songda/Scuba Diving Magazine

Die Gewinner in der Kategorie Weitwinkel

Dieser Tauchgang in der Cenote Carwash vor Tulum in Mexiko fühlte sich für Tom St. George an, als wäre er auf dem Mars, sagte er. Im Wettbewerb erreichte er damit Platz drei:

3. Platz, Kategorie Weitwinkel: Tom St. George.
3. Platz, Kategorie Weitwinkel: Tom St. George. Foto: Tom St. George/Scuba Diving Magazine

Kaum zu glauben: Nur drei Bilder musste Karen Smith (Platz zwei) machen, um die beiden Freitaucher in Tulum ins perfekte Licht zu rücken:

2. Platz, Kategorie Weitwinkel: Karen Smith.
2. Platz, Kategorie Weitwinkel: Karen Smith. Foto: Karen Smith/Scuba Diving Magazine

Der von der jordanischen Royal Marine Conservation Society versenkte Panzer bietet neuen Lebensraum für die Meeresbewohner – und ist ein außergewöhnliches Fotomotiv für Taucher. 

Das fand auch Alex Dawson, der mit Kamera in der Tala Bay in Jordanien abtauchte, um dieses spektakuläre Foto zu machen. Platz eins in der Kategorie Weitwinkel: 

1. Platz, Kategorie Weitwinkel: Alex Dawson.
1. Platz, Kategorie Weitwinkel: Alex Dawson. Foto: Alex Dawson/Scuba Diving Magazine

Konzept

Christian Vizl hat auf seinem Foto das perfekte Zusammenspiel von Freitaucherin, Wasseroberfläche und Lichteinfall festgehalten. Diese gelungene Fotosession in Mexiko wird mit dem dritten Platz belohnt.

3. Platz, Kategorie Konzept: Christian Vizl.
3. Platz, Kategorie Konzept: Christian Vizl. Foto: Christian Vizl/Scuba Diving Magazine

Der Titel des Bildes lautet: „Wirklich wichtig ist, wie du dich selbst siehst.“ Auch Lucie Drlikova (Platz zwei) gelingt die Illusion von einem Spiegelbild. Das Foto wurde in einem Pool in Prag in Tschechien aufgenommen.

2. Platz, Kategorie Konzept: Lucie Drlikova.
2. Platz, Kategorie Konzept: Lucie Drlikova. Foto: Lucie Drlikova/Scuba Diving Magazine

Aus zwei mach eins: Das „Haus“ für einen Oktopus wurde aus zwei Motiven geschaffen und bringt Conor Culver ganz nach oben auf dem Siegerpodest in der Kategorie Konzept. Für die Aufnahmen reiste er nach Indonesien und Florida

1. Platz, Kategorie Konzept: Conor Culver.
1. Platz, Kategorie Konzept: Conor Culver. Foto: Conor Culver/Scuba Diving Magazine

Kompaktkamera

Ferenc Lörincz bekam in Ägypten einen Zackenbarsch samt Putzerfisch vor die Linse und musste einfach abdrücken – Platz drei. 

3. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Ferenc Lörincz.
3. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Ferenc Lörincz. Foto: Ferenc Lörincz/Scuba Diving Magazine

Verstecken ist zwecklos: Nur knappe fünf Zentimeter misst dieser kleine Oktopus, den Yap Katumbal (Platz zwei) in Indonesien in zwölf Metern Tiefe vor seine Kamera bekam.

2. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Yap Katumbal.
2. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Yap Katumbal. Foto: Yap Katumbal/Scuba Diving Magazine

Bei diesem Anblick einer Muräne im Roten Meer staunte sicherlich nicht nur der Fotograf selbst. Platz eins in der Kategorie Kompaktkamera für Jamie Hall.

1. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Jamie Hall.
1. Platz, Kategorie Kompaktkamera: Jamie Hall. Foto: Jamie Hall/Scuba Diving Magazine

Gesamtgewinner

Auf den Kopf gestellt: Rodney Bursiel wollte mit seinem Bild einen einzigartigen Perspektivwechsel schaffen und lässt diesen Wal förmlich durch das Meer „fliegen“. Damit fuhr er den Gesamtsieg bei diesem Wettbewerb ein.

Gesamtsieger: Rodney Bursiel
Gesamtsieger: Rodney Bursiel Foto: Rodney Bursiel/Scuba Diving Magazine

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite