Wer kennt es nicht: Du willst einfach nur die Ruhe im Zug genießen, suchst dir extra ein Plätzchen im Ruheabteil, schmökerst vielleicht im Buch oder willst ein Nickerchen machen – und dann teilst du das Abteil mit einer lautstarken Quasselstrippe. Das nervt, klar. Ist aber noch lange kein Grund, aufeinander loszugehen. 

Männer prügeln sich im Ruheabteil – wegen eines Telefonats

Das sahen diese beiden Herren anscheinend anders: Am späten Mittwochabend telefonierte ein 51-Jähriger im Ruheabteil so laut, dass sich ein 56-Jähriger Mitreisender bei ihm beschwerte. Anstatt daraufhin aufzulegen oder leiser zu sprechen, gerieten die Männer in einen Streit, der schnell handgreiflich wurde. 

Dabei würgte der Störenfried sein älteres Gegenüber und schlug mehrmals mit seinen Händen auf dessen Kopf ein. Die Bundespolizei wurde alarmiert und trennte die beiden am Bahnhof Siegburg voneinander. Der leicht verletzte Mann wurde zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Strafanzeige gegen den Telefonierer erstattet

Im Verhör gab der Schläger seine Tat zu und zeigte den Willen, sich zu entschuldigen. Gegen ihn wurde von der Bundespolizei eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet.