Bereits seit einigen Jahren verbreiten sich zunehmend Braunalgen an den Stränden in Mexiko. Durch die aktuelle Wetterlage ist die Plage derzeit aber besonders schlimm.

Und zwar so schlimm, dass die Regierung laut Medienberichten Alarm schlägt, weil erste Touristen ihren Urlaub in der Region um Cancún gecancelt haben.

Gesundheitsgefahren für Mensch und Tier

Die Braunalge stinkt nicht nur ekelig, sie kann auch gefährlich werden. Tiere verfangen sich in den Teppichen, die an den Strand gespült werden; dort sterben sie und verstärken so widerum den Geruch.

Aus dem verfaulenden Seetang dringt zudem Schwefelwasserstoff. Der kann bei Menschen zu Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar Asthmaanfällen führen. Dem sensiblen Ökosystem droht der Kollaps. 

In der Karibik hat es bereits 2011 eine erste Plage durch Braunalgen gegeben, seither wird das Vorkommen aus dem All beobachtet.