Flughafen London-Gatwick: Kosenamen-Verbot für Personal

Kosenamen-Verbot für Personal am Flughafen Gatwick

Am Flughafen Gatwick dürfen Mitarbeiter Kunden nicht mehr mit Kosenamen ansprechen. „Love“ und „Darling“ sei unangebracht, befand die Unternehmensführung nachdem, sich ein Passagier beschwert hatte. 

Die Abflughalle am Flughafen Gatwick in London.
Die Abflughalle am Flughafen Gatwick in London. Mitarbeiter sollen Kunden nicht mehr mit Kosenamen ansprechen.

Foto: imago/Loop Images

Mitarbeiter des Flughafens Gatwick in London haben ein Memo bekommen, in dem es heißt, „Love“ und „Darling“ seien keine geeigneten Ansprachen für Passagiere – stattdessen sollten sie bei „Sir“ oder „Madame“ bleiben, sofern sie die Namen der Gäste nicht kennen. Die Servicemitarbeiter müssten „immer professionell bleiben“.

Auslöser für die Aufforderung an die Mitarbeiter ist eine Beschwerde gewesen, berichtet die britische „Sun“.

Für die „BBC“ hat ein Mitarbeiter bei Twitter aufgerufen, die Meinung zu dem Verbot mitzuteilen:

 
Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite