Es soll vor ungefähr 300 Jahren gewesen sein: Die Ostsee, gezeitenlos schön, spült ein paar Bretter auf den Strand. Wohl von einem gekenterten Boot, denn auf einem ist ein Name eingeritzt: „California“. Ein Fischer behält die Planke, nagelt sie über seine Eingangstür – und ein Ort ist geboren: Kalifornien an der norddeutschen Ostseeküste.

Es ist ein typisches Dörfchen – mit dem Deich vor der Haustür, und von ihm herab ergießt sich eine große Wiese hinunter zum kilometerlangen Radweg und dem mit Dünengras gesäumten Strand.  

Auf der Deichkrone spazieren die Älteren entlang, die Jüngeren schicken vom Grün aus ihre Drachen gen Himmel oder beschäftigen ihr Hunde mit Stöcken. Immer wieder radeln Grüppchen vorbei und lenken den Blick auf die Strandkörbe, die hier wie überall an der Ostsee zu mieten sind.

Was der Strandkorb über seine Gäste verrät

Der Strandkorb ist eine norddeutsche Institution, erfunden 1882 in Rostock. Und der Küstenkenner kann die Modelle für Ost- und Nordsee sogar voneinander unterscheiden: In der Usedomer Strandkorbfabrik fertigt man die Variante „Sylt“ in eckiger Form, das Modell „Rügen“ dagegen zeigt abgerundete Linien.

Die Strandkörbe stehen fast sinnbildlich für das, was die beiden Meere und ihre Urlauber voneinander unterscheidet. An unserer Westküste herrscht das rauere Klima, oft peitscht der Wind die Gezeiten vor sich her. Es ist kantig hier, riecht nach Salz und Abenteuer – ideale Bedingungen für die Inselschickeria, um nach Freiheit und Bodenhaftung zu suchen. Die Ostsee dagegen bleibt kuschelig und romantisch.

Die Gezeiten der Ostsee? Romantik und Action

Zahlreiche See- und Seeheilbäder erstrecken sich entlang der 2247 Kilometer langen Ostseeküste sowie über die vorgelagerten Inseln und Halbinseln, was inzwischen nicht mehr nur betagte Besucher anlockt. Kur geht auch mit Kind, vor allem, wenn es am seichten Wasser unterm Sonnenhütchen in Ruhe schippen und matschen kann.
Wer dagegen statt Anwendung Abwendung sucht, macht es wie Caspar David Friedrich und versenkt im Sonnenuntergang zwischen kreidigen Felsen seine Blicke und Gedanken im endlosen Wasser.

Das heißt aber nicht, dass es an der Ostsee keinerlei Action gibt. Fehmarn und Sankt-Peter-Ording zum Beispiel feiern jedes Jahr ihre Surfer mit Fest- und Testivals, denn vorne am Strand lässt sich gut üben, während der Wind weiter draußen Segel und Bretter zum Tango fordert. Ein echter Geheimtipp unter Surfern übrigens: Brasilien.

Brasilien ist aus Neid entstanden

Weil sich plötzlich alle für das neue Kalifornien interessieren, wird ein Nachbar neidisch, holt einen Eimer Farbe und schreibt über seine Tür: „Brasilien“. So einfach geht das hier!