CSD 2018 in Hamburg: 9 Gründe, warum du hin musst

9 Gründe, warum du zum CSD nach Hamburg musst

Er ist DAS Event in Hamburg für Vielfalt und Toleranz – und verwandelt die Hansestadt in ein Meer aus bunten Farben. Drag-Queen Valery Pearl verrät neun Gründe, weshalb du zum CSD in Hamburg musst.

Drag-Queen Valery Pearl verrät neun Gründe, weshalb alle zum Christopher Street Day in Hamburg müssen.
Drag-Queen Valery Pearl verrät neun Gründe, weshalb alle zum Christopher Street Day in Hamburg müssen.

Foto: imago/Hoch Zwei/Henning Angerer; Oliver Hase (Fotomontage)

Bereits seit dem 28. Juli weht die Regenbogenflagge in Hamburg im Wind – am vergangenen Samstag startete dort nämlich die Pride Week, die am Wochenende mit einem großen Straßenfest, der Parade zum Christopher Street Day 2018 und einer riesigen Abschlussparty endet.

Warum du das nicht verpassen darfst, hat uns die Hamburger Drag-Queen Valery Pearl verraten. Und wer, wenn nicht sie? Immerhin hat sie 2007 den offiziellen CSD-Song für Hamburg gesungen, ist Moderatorin beim Bühnenprogramm und mit ihrem Team mit einer Partyinsel beim CSD dabei.

Valery Pearl: Du musst zum CSD in Hamburg, weil…

  1. … Hamburg die geilste und schönste Stadt der Welt ist.
     
  2. … überall in der Stadt die Regenbogenflaggen gehisst wurden und Hamburg so in den schönsten Farben der Welt erstrahlt.
     
  3. …die Regenbogenflaggen selbst vor dem Rathaus nicht haltmachen.
     
  4. … Conchita Wurst am Freitag mit einem Auftritt das Straßenfest bereichert (und sie ist ja nun mal unumstritten die Schlüsselfigur in puncto Toleranz und Weltoffenheit!).
     
  5. … Hamburg Pride eine fantastische politische Arbeit leistet – Jahr für Jahr.
     
  6. … Hamburg pride ist und nicht prüde.
     
  7. … das Straßenfest durch die Alster eine traumhafte Location hat.
     
  8. … du das Wochenende mit grandiosen Menschen verbringen kannst.
     
  9. … ich am Samstag die Bühnenmoderation übernehme! ;-)

Das Programm des CSD in Hamburg in der Übersicht

Freitag, 3. August:

  • ab 15 Uhr: CSD-Straßenfest am Jungfernstieg und Ballindamm
  • 18.30 Uhr: Start des dritten Hamburger „Dyke* March“ am Jungfernstieg
  • 19 Uhr: Frauenparty „Die Nacht der Verzauberten“ im Café Seeterrassen
  • ab 23.59 Uhr: Electro-Pride-Party im Club Uebel und Gefährlich

Samstag, 4. August:

  • ab 11 Uhr: CSD-Straßenfest am Jungfernstieg und Ballindamm
  • 12 Uhr: Start der CSD-Demo in der Langen Reihe 
  • 23 Uhr: Große CSD-Abschlussparty „Pride Dance“ im Edelfettwerk

Sonntag, 5. August:

  • ab 11 Uhr: CSD-Straßenfest am Jungfernstieg und Ballindamm
  • 13.30 Uhr: Start der Motorradparade „Hamburg Pride Ride“ am mhc Café

Hier verläuft die CSD-Parade in Hamburg am Samstag

Die Route der CSD-Demo in der Übersicht.
Die Route der CSD-Demo in der Übersicht. Foto: Hamburg Pride e.V.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite