Mit Motorboot vor der Nase surft es sich besser. Das dachte sich offenbar ein 18-Jähriger nach einer Segelclubfeier am Steinhuder Meer. Der angetrunkene Berliner schnappte sich nämlich kurzerhand ein Surfbrett – und klaute ein Boot mit Elektromotor.

Geklautes Boot fährt führerlos über das Steinhuder Meer

Kaum zu glauben: Der junge Mann kletterte bei voller Fahrt auf das Surfbrett, während das Boot führerlos über das Wasser preschte. Etwa in der Mitte des Sees kam es, wie es kommen musste – der Urlauber flog vom Brett.

Das Boot steuerte, weiterhin führerlos, auf einen Steg zu und stieß dort gegen mehrere Segelboote. „Nach ersten Erkenntnissen ist aber offenbar kein Schaden entstanden“, sagt Jürgen Rillox von der Polizei in Neustadt zum reisereporter.

Die herbeigerufenen Beamten konnten den jungen Mann nach rund einer Stunde aus dem Wasser retten – er war erschöpft, aber unverletzt.

Ärger gibt es trotzdem: Auf den 18-Jährigen wartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs und unbefugten Gebrauchs des Motorboots.