Badeverbot auf Mallorca: Blauhai schwimmt in Bucht von Cala Domingos

Blauhai-Alarm sorgt für Badeverbot auf Mallorca

Erneut hat ein Hai bei den Urlaubern auf Mallorca für Angst gesorgt: In der Bucht Cala Domingos schwamm plötzlich ein Blauhai bis an den Strand. Die Badegäste mussten sofort das Wasser verlassen.

Victoria Förster
Ein Blauhai wie dieser hat sich auf Mallorca an einen Badestrand verirrt. (Symbolfoto)
Ein Blauhai wie dieser hat sich auf Mallorca an einen Badestrand verirrt. (Symbolfoto)

Foto: imago/imagebroker

Ein Weißer Hai hatte im Juli vor der Küste von Mallorca für Aufregung gesorgt, nun verirrte sich ein Blauhai direkt an den beliebten Badestrand der Bucht Cala Domingos an der Ostküste von Mallorca und löste damit gestern Nachmittag ein stundenlanges Badeverbot aus.

Der Hai schwimmt ganz nah am Strand vorbei

Unverzüglich nach der Sichtung des zwei Meter langen Tieres holten Rettungsschwimmer die Badegäste aus dem Wasser. Wer nah genug am Ufer war, schwamm selbst an den Strand, einige Badegäste flüchteten sich auf umliegende Felsen. Ein Video zeigt, wie nah der Hai ans Ufer schwamm:

Als niemand mehr im Wasser war, näherten sich Experten in einem Schlauchboot dem Tier, darunter auch ein Tierarzt des Palma-Aquariums, berichtet die „Mallorca Zeitung“.

Er identifizierte das Tier als Blauhai und stellte fest, dass er halb blind und von Parasiten belagert gewesen war. Für eine Rettung war es zu spät, der Zustand des Tieres war so schlecht, dass es am Abend starb. 

Ein Beitrag geteilt von Sylvia (@sy_seiz) am

Mallorca: Bereits 2017 sorgte ein Blauhai für Aufregung

Bereits im Jahr 2017 sorgte ein Blauhai für Aufregung auf Mallorca. Zwar kann auch er Menschen gefährlich werden. Aber der WWF teilt mit: „Grundsätzlich gibt es rund 50 verschiedene Haiarten im Mittelmeer, von denen im Prinzip einige den Menschen gefährlich werden könnten. Die Wahrscheinlichkeit, beim Selfie-Knipsen den Berg herunterzufallen und sich das Genick zu brechen, ist allerdings deutlich höher.“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite