Rostock: 10 Dinge, die du bei Schietwetter machen kannst

Rostock: 10 Dinge, die du bei Schietwetter machen kannst

Schietwetter? Im Norden nichts Neues. Aber kein Grund, gleich wieder die Koffer zu packen! Denn Regen und schlechte Laune gehen hier nicht Hand in Hand. Der reisereporter stellt dir die besten Schietwetter-Aktivitäten vor.

Lea-Marie Kenzler
Hannah Mühl
Josephin Bauer
Schlechtwetterfront über Rostock? Kein Problem. Wir zeigen dir, warum dein Urlaub trotzdem unvergesslich wird.
Schlechtwetterfront in Rostock? Kein Problem. Wir zeigen dir, warum dein Urlaub trotzdem unvergesslich wird. (Symbolbild)

Foto: pixabay.com/ Free-Photos

1. Strandspaziergang in Warnemünde

Der Strand in Warnemünde ist dir bei Sonnenschein viel zu überlaufen? Perfekt! Dann trau dich doch mal bei Regen genau dorthin. Wetterfest ausgerüstet mit Gummistiefeln und vielleicht stilecht im gelben Matrosen-Regencape, kann hier auch ein Regenspaziergang sehr schön sein. Und wenn’s dir zu kalt wird: Einfach mit einer heißen Schokolade aufwärmen.

2. Finde dein Lieblingscafé

Draußen prasselt der Regen gegen die Fensterscheiben, einige Gestalten ziehen mit Regenschirmen am Haus vorbei. Und du? Du sitzt mit einem heißen Tee im Warmen und schmökerst mal wieder in einem richtig guten Buch, liest in der Tageszeitung oder lässt die Welt draußen mit den wetterfest verpackten Rostockern auf dich wirken.

Doch welches Café passt zu dir? Unsere Top 3:

Café Kloster

Einer unserer Geheimtipps ist das Café Kloster zwischen Unihauptgebäude und Heimatmuseum in der Innenstadt. Hier lassen sich zwischen barocken Möbeln und mit Blick in den Klostergarten samt Stadtmauer neben Kaffee und Tee auch Kleinigkeiten wie Flammkuchen oder Waffeln genießen.

Café Kloster | Adresse: Klosterhof 6, 18055 Rostock | Öffnungszeiten: werktags von 11 Uhr bis 19 Uhr (warme Küche bis 18 Uhr)

Café Heumond

Ebenso empfehlenswert ist das Café Heumond gegenüber vom Rosengarten: Hier gibt es eine wöchentlich wechselnde Speisekarte inklusive vegetarischen und veganen Gerichte – und die wirklich gemütliche Atmosphäre lässt dich nicht so schnell wieder gehen. Pro-Tipp: Anschließend eine kleine Runde durch den Rosengarten um die Ecke drehen.

Café Heumond | Adresse: Hermannstraße 36, 18055 Rostock | Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 12 Uhr bis Mitternacht (Küche von 12 Uhr bis 21.30 Uhr), Sonntag Ruhetag

Café Veis

Die beste Anlaufstelle für alle Veganer: das Café Veis. Neben Kaffee und Kuchen gibt es hier nämlich auch veganes Eis und – sorry für die Plattitüde – alles, was das Veganer-Herz so begehrt.

Café Veis | Adresse: Fritz-Reuter-Straße 52, 18057 Rostock | Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Dienstag bis Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr

3. Trampolinspringen bei Flip Out

Für Kinder und Erwachsene ist die Trampolinhalle Flip Out in Schmarl ein großer Spaß: In der Arena mit 100 Trampolinen kannst du dich so richtig austoben. Vielleicht hast du Lust, am Power-Tower im sportlichen Wettkampf gegen deine Freunde anzutreten? Oder du möchtest den Trampolin-Parcours austesten und dich in ein Meer aus riesigen Schaumstoffwürfeln stürzen? Vielleicht sogar mit einem Salto? Langweilig wird dir mit Sicherheit nicht.

Flip Out Rostock Trampolin-Arena | Adresse: Industriestraße 10d, 18069 Rostock | Öffnungszeiten von Juli bis August täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr | Preise: 60 Minuten 12,50 Euro, 120 Minuten 21,50 Euro; für jede weitere Stunde zahlst du 9 Euro

4. Selbst bemalte Keramik als Souvenir

Bei Regen wird es Zeit, deiner Kreativität mal wieder freien Lauf zu lassen: Die 2017 eröffnete Tuschbar, ein „Keramik-selbst-mal-Studio“, bietet Kreativen die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre Rohlinge zu verzieren: Tassen, Teller, Schüsseln, Teekannen, Blumenvasen – du kannst aus über 200 verschiedenen Modellen aus Rohkeramik wählen und diese ganz nach deinem Geschmack künstlerisch gestalten. 

Tuschbar | Adresse: Friedhofsweg 3, 18057 Rostock | Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch von 11 Uhr bis 19 Uhr, Donnerstag und Freitag von 12 Uhr bis 20 Uhr, Samstag 11 Uhr bis 18 Uhr

5. Ein Besuch in der Kunsthalle

Auch kulturell hat Rostock viel zu bieten: Seit 1969 gibt es die Kunsthalle am Schwanenteich. Früher galt sie als Prestigeobjekt der DDR-Kulturpolitik, heute stellen national und international gefeierte Künstler und Fotografen wie Arno Rink, John Rankin Waddell oder Norbert Bisky ihre Werke aus. Häufig kannst du auch die Kunst junger und noch nicht allzu etablierter Künstler sehen.

Für Kinder gibt es regelmäßig Workshops und den Kinder-Kunst-Club. Fans guter Musik kommen bei Konzerten in der Kunsthalle auf ihre Kosten. Und wer lieber diskutiert: Bei Podiumsdiskussionen kann jeder zu Themen wie Religion oder Toleranz seine Meinung einbringen.

Kunsthalle Rostock | Adresse: Hamburger Straße 40, 18069 Rostock | Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr | Preise für Ausstellungen: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

6. Geh ins Kino

Noch nicht genug Kultur? Na, dann ab ins Kino. Neben den Mainstream-Kinos mit ihren Blockbustern bietet das Lichtspieltheater Wundervoll Programmkino vom Feinsten: Der Anspruch, den das li.wu. vertritt, ist, „ein vielfältiges, anspruchsvolles und internationales Filmprogramm“ zu bieten. Na wenn sich das nicht gut anhört!

Besonders hervorheben wollen wir die Filmreihen wie das Böll-Montagskino: Hier werden in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Filme vorgeführt, die aktuelle politische Themen behandeln.

li.wu. im Metropol | Adresse: Barnstorfer Weg 4, 18057 Rostock
li.wu. in der Frieda23 | Adresse: Friedrichstraße 23, 18057 Rostock

Den aktuellen Spielplan findest du hier.

7. Auf den Spuren Rostocker Geschichte

Kennst du eigentlich Rostocks 800-jährige Stadtgeschichte? Das Kulturhistorische Museum Rostock präsentiert für Wissbegierige und Interessierte in einer Sonderausstellung bis zum 4. November 2018 einen Überblick über die Geschichte der Stadt. 

Davon abgesehen, zeigt das Museum in Dauerausstellungen auch Rostocks Stadtgeschichte und die der Region: Du erfährst von politischen Umbrüchen, Blütezeiten und auch von dunklen Kapiteln der Hansestadt. Es gibt Führungen, Vorträge und Veranstaltungen.

Kulturhistorisches Museum Rostock | Adresse: Klosterhof 7, 18055 Rostock | Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr | Der Eintritt ist frei

8. Abtauchen in der Neptun-Schwimmhalle

Du hattest dich so auf ein Bad im Meer gefreut und es schüttet wie aus Eimern? Kein Problem: Mach dich direkt auf den Weg in die Neptun-Schwimmhalle in Reutershagen! Riesenrutschen, Wellenbäder und Co. gibt’s hier zwar nicht – aber in der 25- und der 50-Meter-Halle, den kleineren Sprungbecken und mit einem Zehn-Meter-Turm wird es sicher nicht langweilig.

Neptun-Schwimmhalle | Adresse: Kopernikusstraße 17, 18057 Rostock | Weitere Infos zu Preisen, Nutzung und Öffnungszeiten findest du hier

9. Perspektivenwechsel beim Bouldern

Wer gern klettert, dem empfehlen wir die Boulderhalle 45 Grad. Beim Reinkommen müsst ihr euch noch fix registrieren lassen, vielleicht noch die passenden Boulderschuhe ausleihen, und dann kann es auch schon losgehen.

Beim Bouldern kletterst du mithilfe von Griffen und Tritten über Matten in Absprunghöhe und ohne Sicherung. Besonders viel Spaß macht Bouldern zu zweit. Aber aufgepasst: Muskelkater ist hier nicht ausgeschlossen.

Kleiner Tipp: Für Familien und Frühaufsteher gibt’s günstigere Eintrittspreise!

45 Grad – Boulderhalle Rostock | Adresse: Am Kayenmühlengraben, 18057 Rostock | Öffnungszeiten: täglich von 11 Uhr bis 22 Uhr | Preise: Erwachsenen-Tageskarte 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, Kinder 6 Euro

10. Zoo Rostock: Aufwärmen in der Tropenhalle

Du hast bei Regen und Nässe im Zoo keinen Spaß? Wie gut, dass es das Darwineum gibt! Denn da leben die Tiere in einer Halle bei tropisch-warmen Temperaturen. In einer großen Evolutionsausstellung kannst du Schildkröten, Fische, Reptilien und Menschenaffen bestaunen. Und: Das Faultier des Zoos wird dir Gesellschaft leisten, während du dich in der Tropenhalle aufwärmst.

Zoo Rostock | Barnstorfer Ring 1, 18059 Rostock | Öffnungszeiten: täglich ab 9 Uhr, in der Hauptsaison (Mai bis August) bis 18 Uhr | Eintritt: Kinder 9,50 Euro, Erwachsene 16 Euro, ermäßigt 13 Euro

Autorinnen: Hannah Mühl, Josephin Bauer, Lea-Marie Kenzler

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite