Urlauber können den Eiffelturm in Paris seit gestern Nachmittag nur von unten bewundern. Ein Aufstieg oder eine Fahrt nach oben ist nicht mehr möglich, denn die Mitarbeiter streiken.

Die Betreiber teilten auf Twitter mit, dass der Turm seit 16 Uhr geschlossen ist. Wann das Pariser Wahrzeichen an der Seine wieder öffnen wird, blieb zunächst unklar.

Der Eiffelturm ist eine der meistbesuchten Attraktionen in der Hauptstadtregion. Im vergangenen Jahr besuchten ihn mehr als sechs Millionen Menschen. Seitdem das neue Ticketsystem gelte, werde die Hälfte der Tickets online verkauft, so die Gewerkschaft CGT.

Mitarbeiter des Eiffelturms kritisieren Ticketsystem

Trotzdem komme es zu bestimmten Zeiten zu langen Schlangen mit bis zu drei Stunden Wartezeit vor den Eingängen – auch für diejenigen, die online eine Auffahrtszeit reserviert haben. 

Teilweise würden die Menschen bis zu drei Stunden lang warten, während leere Aufzüge nach oben fahren, berichtet die Zeitung „Le Monde“.

Touristen reagieren genervt auf Streik

Die Touristen sind genervt. Auf Twitter zeigen die meisten zwar Verständnis für die Arbeitsniederlegung an sich, jedoch nicht für die kurzfristige Info der Betreiber. „Und die Menschen, die Tickets für 16 Uhr haben, haben ihr Geld verschwendet. Ihr kommuniziert das erst um 16 Uhr. Eure Kommunikation ist übel!!!“, schreibt etwa Sanchez del Valle.