Die Bettenanzahl illegal mit Schlafsofas erhöhen? Das soll auf Mallorca tatsächlich gängige Praxis sein – behaupten jetzt jedenfalls die Vertreter der Gewerkschaften Unión General de Trabajadores (UGT) und Comisiones Obreras (CCOO). 

Spanische Gewerkschaften prangern Mallorca-Hotels an

Um die erlaubte Höchstzahl an Gästen zu umgehen, würden die Hoteliers Schlafsofas in die Zimmer stellen. Dies sei vor allem bei kleineren Betrieben der Fall, wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet.

Allein im vergangenen Jahr seien 32 Hotels für dieses Vorgehen sanktioniert worden. Es wird jedoch vermutet, dass insgesamt in etwa 70 Prozent der Hotels in unregelmäßigen Abständen auf die Vermietung nicht angemeldeter Schlafplätze zurückgegriffen wird.

Die Regierung kritisiert das Vorgehen der Hoteliers aus zwei Gründen: Zum einen können so die Sicherheitsvorschriften nicht mehr eingehalten werden. Zum anderen würden die Extrabetten dem Personal mehr Arbeit bringen – ohne Lohnanpassung an den gestiegenen Arbeitsaufwand oder zusätzliche Mitarbeiter.

Mallorca: Die Tourismusbehörde hat das Problem erkannt

Um das Problem in den Griff zu bekommen, sollen laut der britischen Zeitung „The Sun“ nun Beamte aus Mailand auf die Insel kommen und sich ein Bild von der Situation vor Ort machen. Weiter heißt es, die Tourismusbehörde sehe das Problem und plane, in den nächsten Jahren gezielt dagegen vorzugehen.