Mexiko: Flugzeug startet trotz Unwetter – und stürzt ab

Flugzeugabsturz in Mexiko – nach Start im Unwetter

Dramatische Szenen: Kurz nach dem Start stürzte am gestrigen Dienstag eine Maschine der mexikanischen Airline Aeroméxico ab und ging in Flammen auf – mit 100 Personen an Bord. Doch alle überlebten.

Der Flieger von Aeroméxico steht nach dem Flugzeugabsturz in Flammen.
Feuerwehrmänner versuchen, das brennende Flugzeugwrack in der mexikanischen Provinz Durango zu löschen.

Foto: twitter.com/Imran Solanki

Dunkler Rauch steigt auf, die heißen Flammen schmelzen den Rumpf des Flugzeugs – und doch kamen die Insassen mit ihrem Leben davon: Bei dem Flugzeugabsturz, der sich am gestrigen Nachmittag gegen 16 Uhr nur fünf Minuten nach dem Start am internationalen Flughafen Guadalupe Victoria im Norden Mexikos ereignete, schwingt schnell das Wort Wunder mit. 

Eigentliche hätte der Flug AM2431 nach Mexiko-Stadt fliegen sollen. Von den rund 100 Passagieren an Bord wurden zahlreiche verletzt, es kam aber zum Glück niemand ums Leben. Das bestätigte José Rosas Aispuro, Gouverneur der Provinz Durango, wo sich das Unglück ereignete, auf Twitter.

Von rund 100 Insassen sind knapp 20 verletzt

Die Verwundeten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Der Gouverneur besuchte die betroffenen Passagiere persönlich, um sich von ihrem Gesundheitszustand zu überzeugen und über das Unglück zu sprechen. Mexikanische Medien wie das Onlinemagazin „Polítiko MX“ berichten von insgesamt 18 Verletzten.

Neben 96 Passagieren, darunter auch Kinder, befanden sich außerdem zwei Besatzungsmitglieder und zwei Piloten an Bord des Fliegers. Die am schwersten wiegenden Verletzungen habe der Pilot davongetragen, da das Flugzeug mit der Nase zuerst auf den Boden prallte. Der Airline zufolge habe er operiert werden müssen, sein Leben sei aber nicht in Gefahr.

Unwetter könnte Ursache für den Flugzeugabsturz in Mexiko sein

La Verdad“ zufolge berichteten Augenzeugen von starken Regenfällen und Sturmböen zur Zeit des Abflugs. Die genauen Ursachen für den Vorfall werden aber noch von den zuständigen Behörden untersucht. Die Maschine war zehn Jahre alt, seit vier Jahren flog sie für Aeroméxico.

Die Fluggesellschaft erklärte, sie wolle die volle Verantwortung und alle durch den Unfall entstandenen Kosten übernehmen. 

Am Dienstagabend konnte der Flugverkehr am Flughafen Guadalupe Victoria wieder aufgenommen werden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite