Greanzbeamte finden so einige Kuriositäten im Handgepäck: Jede Menge Waffen, Rauschgift, das Passagiere als Tee verkaufen wollten, oder gar einen riesigen Hummer. Doch dieses Schmugglerstück setzt noch einen drauf.

Geschmuggelte Paste sieht aus wie Kot, enthält aber 1,2 Kilo Gold

Denn die Mitarbeiter der Regierungsbehörde Directorate of Revenue Intelligence stoppten am indischen Flughafen von Telangana einen Passagier, der eine seltsame bräunliche Paste bei sich führte, die Kot ziemlich ähnlich sah. Das berichtet die Nachrichteagentur „Asian News International“.

Doch die 1,8 Kilogramm schwere Paste enthielt, obwohl sie nicht im entferntesten danach aussah, ganze 1.120,78 Gramm Gold. Marktwert: 50.000 US-Dollar (etwa 43.000 Euro).

Den Goldklumpen hielten die Beamten in den Händen, nachdem sie die Substanz extrem erhitzt hatten und alle Bestandteile bis auf das Gold verbrannten. Schau selbst: