Die annulierten Ryanair-Verbindungen von und nach Deutschland sollten alle nach Spanien oder Portugal gehen. Stand jetzt fallen am Flughafen Köln/Bonn heute und morgen je acht Starts und Landungen aus, in Berlin-Schönefeld wurden insgesamt sieben gestrichen.

Auch an anderen Flughäfen wie Hamburg, Dortmund, Bremen oder Weeze in NRW wurden einzelne Flüge abgesagt. Keine Annulierungen gab es bisher in Frankfurt am Main, München und Stuttgart.

Ryanair-Streik: Mehr als 600 von 4.800 Flüge sind gestrichen

Europaweit betroffen sind täglich bis zu 200 Flüge von und nach Spanien, 50 Verbindungen von und nach Portugal sowie 50 Flüge von und nach Belgien. Macht pro Streiktag „bis zu 300 der 2.400 täglichen Ryanair-Flüge in ganz Europa“, so Ryanair.

In Italien ging die Airline im Vorfeld nicht davon aus, dass die Streiks den Flugbetrieb beeinflussen. Aber: Auch dort fallen heute rund rund 132 Flüge aus, berichtet die italienische Nachrichtenagentur „Ansa“.

Eine komplette Liste der mehr als 600 gestrichenen Flüge will die Airline nicht herausgeben, alle insgesamt gut 50.000 betroffenen Passagiere seien informiert. Sie seien „auf andere Flüge umgebucht worden oder erhalten ihr Geld für das Ticket zurück“. 

Streik bei Ryanair: Entschädigung für Flugausfall?

Welche Rechte betroffene Passagiere haben und ob sie sogar Ausgleichszahlungen erhalten könnten, haben wir dir in einer Übersicht zum Ryanair-Streik erklärt.