Die Frau saß auf einer Liege am Strand von Ocean City im US-Bundesstaat Maryland, als sich ein herumfliegender Sonnenschirm in ihre Brust bohrte. Er hatte unbeaufsichtigt am Strand gelegen, als er vom Wind erfasst wurde und durch die Luft wirbelte.

Dann bohrte er sich links oben in den Oberkörper der 46-jährigen Frau. Wie Butch Arbin von der Beach Patrol Ocean City der „Salisbury Daily Times“ weiter erzählt, war das Opfer nach dem Unfall noch bei Bewusstsein. Ersthelfer hielten den Schirm fest, damit er nicht noch mehr Schaden anrichten konnte, bis die Feuerwehr eintraf.

Feuerwehr schnitt einen Teil des Schirmes aus der Brust der Frau

Diese schnitt einen Teil heraus, doch ein Teil des Holzes blieb unter der Haut stecken. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. 

Die Verletzungen der aus Pennsylvania stammenden Frau waren nicht lebensbedrohlich. Wie die „BBC“ berichtet, wird sich das Opfer wieder vollständig erholen.

Der Unfall am Strand von Ocean City ist nicht der einzige dieser Art. Erst kürzlich wurde im US-Bundesstaat New Jersey der Fuß einer Britin von einem herumfliegenden Schirm durchbohrt.