Eine meterhohe Rauchsäule türmte sich am gestrigen Nachmittag über dem Zentrum von Kapstadt auf. Verursacht wurde sie von mehreren Metrozügen, die aus bisher ungeklärten Gründen in Brand gesetzt wurden. 

Obwohl die Feuerwehr schnell am Unglücksort eintraf und das Feuer mit mehreren Löschfahrzeugen bekämpfen konnte, wurden elf Waggons komplett zerstört. Niemand sei verletzt worden, berichtet der südafrikanische „Independent Online“. Zahlreiche Augenzeugen teilten Fotos und Videos der brennenden Züge in den sozialen Medien:

Im vergangenen Monat sei es in der Stadt in Südafrika bereits zu mindestens vier Fällen von Brandstiftung in Zügen gekommen. Ein Mensch sei bei einem der Vorfälle in den Flammen ums Leben gekommen, so „Independent Online“.