Southwest-Flug: Lehrerin erlebt ein kleines Wunder im Flugzeug

Southwest-Flug: Lehrerin erlebt ein kleines Wunder

Eigentlich begann Kimber B. aus Chicago im Flieger nach Florida nur ein nettes Gespräch mit ihrem Sitznachbarn. Doch daraus sollte sich eine ganze Lawine der Nächstenliebe entwickeln. 

Passagiere bei Southwest spenden spontan 530 Dollar.
Spontane Spende: Eine Passagierin bei Southwest Airlines wurde von ihren großzügigen Mitreisenden völlig überwältig.

Foto: facebook.com/Kimber Bermudez

Was für eine Geschichte: Kimber B. aus Chicago flog vergangene Woche nach Florida, um ihre Eltern zu besuchen, als sie mit ihrem Sitznachbarn ins Gespräch kam. Auf Nachfrage erzählte sie ihm von ihrer Arbeit als Lehrerin, die sie liebe, auch wenn sie tagtäglich mit Herausforderungen und Ungerechtigkeit konfrontiert werde.

Lehrerin berichtet im FLugzeug vom Schicksal ihrer Schüler

Denn fast die Hälfte ihrer Schüler hätten nur eingeschränkte Englischkenntnisse und sogar fast 90 Prozent von ihnen kämen aus Elternhäusern mit geringen Einkommen. Der Sitznachbar fragte sie daraufhin nach den Kontaktdaten ihres Arbeitgebers, da seine Firma Schulen wie ihre gern mit Spenden unterstützen würde. Allein das bedeutete für die Lehrerin schon eine großzügige Geste. Doch es sollte noch besser kommen.

Viele andere Passagiere im Flugzeug hatten die Unterhaltung mitangehört. Als Nächstes tippte ein Mann aus der Sitzreihe hinter Kimber an ihre Schulter. „Er hatte Geld in der Hand“, beschreibt die Frau die Situation gegenüber „CNN“, „und ich wusste erst gar nicht, was er damit will.“ Seine einfache Antwort: „Tun Sie etwas Großartiges damit.“

Vier Passagiere spenden spontan für Lehrmittel

Noch bevor sie das Geld zählen konnte, sei sie in Tränen ausgebrochen – überwältigende Tränen der Dankbarkeit. Erst später findet sie heraus, dass ihr einfach so 500 US-Dollar (umgerechnet fast 430 Euro) überreicht worden sind. 

Bei der Landung kamen dann noch zwei weitere Passagiere auf sie zu und gaben ihr 20 und 10 Dollar – alles, was sie an Bargeld dabeihatten.

Auf Facebook teilt Kimber ihr persönliches Flugwunder. Und bekommt dadurch so viel Aufmerksamkeit, dass sogar noch mehr Menschen ihre Bereitschaft, zu spenden, ausdrücken. Wenn das mal kein Happy Open End ist!

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite