Ein zwei bis drei Meter langes Krokodil wurde am Mittwoch am Yanui Beach im Südwesten von Phuket gesichtet. Die Behörden verhängten deshalb ein Badeverbot und stellten Warnschilder auf. Das Krokodil bewegt sich seither Richtung Norden.

Am Donnerstag wurde es vor dem Nai Harn Beach gesichtet, am Samstag sichteten Hotelmitarbeiter es am Kata Noi Beach, berichtet die thailändische Zeitung „The Pukhet News“. Zuletzt wurde es am Sonntag am Karon Beach gesehen.

Ein Einheimischer hatte das Tier entdeckt, als er am Mittwoch am Yanui Beach im Südwesten von Phuket Fischen gehen wollte. Weil die Wellen sehr hoch waren, entschied er sich dazu, seine Fahrt abzublasen. Auf seinem Rückweg am Strand entlang sah er das Krokodil nicht weit von der Küste im Wasser treiben.

Ein Team aus Spezialisten versucht, das Krokodil einzufangen

Das Krokodil wurde anschließend mehrfach von Polizisten und Behörden sowohl vor Yanui Beach als auch vor dem Nai-Harn-Strand etwas weiter nördlich gesichtet, berichtet die thailändische Zeitung „Bangkok Post“. Dem stellvertretenden Ortsvorsitzenden von Rawai im Süden Phukets gelang es, ein Video des Krokodils zu drehen:

Ein Team aus Spezialisten des Fischereiministeriums versucht, das Krokodil einzufangen, um es anschließend an einem Ort auszusetzen, wo keine Menschen leben.

Einer der Versuche, das Krokodil einzufangen, scheiterte am frühen Freitagmorgen. Das Krokodil tauchte unter den Fangvorrichtungen der Spezialisten hindurch, berichtet die „Bangkok Post“.