Zu Hause ist es doch am schönsten. Am Kulkwitzer See, der Badewanne der Leipziger, suchen bis zu einer halben Million Badegäste pro Jahr Urlaub vor der Haustür. Sommerzeit ist eben Kulki-Zeit und das künstlich angelegte Gewässer liegt in der Gunst der Messestädter und seiner Gäste ganz weit vorn: 2014 wurde es bei einer Online-Abstimmung zum beliebtesten See Deutschlands gekürt.

„Kulki“ ist Kult

Eine gute Alternative zum Cospudener See. Bereits 1963 wurde der einstige Braunkohletagebau am westlichen Stadtrand der Leipziger City geflutet, 1973 als Naherholungsgebiet freigegeben – und die Natur hat sich seitdem glänzend entwickelt. Das besonders klare Wasser macht ihn zu einem der populärsten Tauchreviere Mitteldeutschlands. 

#scubadive #tauchergemeinschafthöxter #tauchen #kulki #kulkwitzersee #tauchrevierdeutschland

A photo posted by Andreas Lange (@andr3as_lange) on

Von Langeweile keine Spur

Auf der 170 Hektar großen Wasserfläche können Surf- und Segelliebhaber auf den Wellen schaukeln, aber auch Angler finden am Ufer noch ein ruhiges Plätzen. Stehpaddler und Wakeboarder, die übers Wasser gleiten, kommen genauso auf ihre Kosten wie der Feriengast, der einfach nur gemütlich am See auf der Wiese oder am Strand (mit FKK- und Hundebereich) liegen will. Am Westufer, in Leipzigs Nachbarstadt Markranstädt, gibt es sogar ein schwimmendes Strandbad mit Steg und Rutsche. Wellnessliebhaber kommen in der Meri Sauna ins Schwitzen. 

 

Wie kommst du hin?

Mit dem Auto: Vom Leipziger Zentrum geht es über die B 87 (Lützner Straße) in Richtung Weißenfels. Nach der lezten Ampelkreuzung in Leipzig-Grünau liegt links die Einfahrt zum See. Parken: Am Ostufer gibt es 400 kostenlose Stellplätze. Wer direkt am See parken will, muss für die Tageskarte sechs Euro zahlen. 

Mit dem Bus: Der Strand „Miltitz“ ist mit der Linie 65 (Haltestelle Straße am See), der Strand „Lausen“ mit der Linie 80 und 61 (Haltestelle Lausen), der Strand „Göhrenz“ mit der Linie 61 (Haltestelle Göhrenz, Gaststätte am See) und der Strand „Markranstädt“ mit der Linie 65 (Haltestelle Ostsiedlung) zu erreichen.

Mit der Straßenbahn: An den Strand „Lausen“ geht’s vom Leipziger Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 1 oder 2 in Richtung Lausen. An der Endhaltestelle aussteigen. (Achtung: Linie 2 fährt nur am Wochenende!)

Mit dem Fahrrad: Mit dem Rad dauert die elf Kilometer lange Strecke von der Innenstadt aus knapp 40 Minuten, erst Jahnallee (B 87), dann die Lützner Straße westwärts nehmen.