Hauptbahnhof Frankfurt: Leichtsinniger Langfinger beklaut Touristen

Frankfurt: Leichtsinniger Langfinger beklaut Touristen

Im Urlaub beklaut zu werden ist keine lustige Vorstellung. Diese allerdings schon: Denn dieser Dieb verhielt sich nach seiner Tat nicht besonders unauffällig – und konnte schnell geschnappt werden.

Schließfächer zur Gepäckaufbewahrung im Hauptbahnhof Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.
Ups: Ein Schweizer fand sein Schließfach am Frankfurter Hauptbahnhof plötzlich leer vor. (Symbolfoto)

Foto: imago/Ralph Peters

Ein Tourist (27) aus der Schweiz wollte am Dienstagabend sein Gepäck in einem Schließfach am Frankfurter Hauptbahnhof verstauen, als er von einem Fremden in ein Gespräch verwickelt wurde. Daraufhin vergaß der Schweizer, das Fach auch wirklich abzuschließen – der 37-jährige Dieb hatte deshalb leichtes Spiel und entwendete den Koffer. 

Das bemerkte der Urlauber, der gestern Morgen nach Thailand fliegen wollte, aber erst einige Stunden später, als er aus der Stadt zurück zum Bahnhof kam. Sein Schließfach fand er unverschlossen und leer vor. Die Suche im Fundbüro und beim Service-Point der Deutschen Bahn blieb erfolglos.

Doch schon kurze Zeit später spielten dem Schweizer gleich zwei Zufälle in die Karten: 

Kofferdieb am Hauptbahnhof trägt geklaute Klamotten

Erst lief ihm der Dieb in die Arme – direkt im Bahnhof und mit den geklauten Klamotten am Leib. Er hatte in der Zwischenzeit die erbeutete Kleidung angezogen und spazierte seelenruhig im Diebesgut durch die Gegend. Dann kam zufällig eine Streife der Bundespolizei vorbei, die den Langfinger direkt festnehmen konnte. 

Die Beamten fanden außerdem den Koffer mit dem restlichen Inhalt auf dem Conti-Parkplatz vor dem Hauptbahnhof Frankfurt am Main. Der glückliche Urlauber konnte sein Gepäck sofort formlos entgegennehmen und dadurch seine für den nächsten Morgen geplante Reise antreten. 

Frankfurt Hauptbahnhof: Langfinger muss Geldbuße bezahlen

Die Bundespolizei Frankfurt am Main erklärte außerdem, die Videoaufzeichnungen am Bahnhof seien gesichert worden und bereits gestern habe eine Haftvorführung mit dem Täter stattgefunden. Auf reisereporter-Nachfrage teilt die Polizei mit, dass der Dieb zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätzen verurteilt worden sei.

Die genaue Höhe stehe noch nicht fest, da sich die Tagessätze an den Einnahmen des Täters bemessen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite