Mecklenburg-Vorpommern: Die coolsten Festivals | reisereporter.de

Die 3 coolsten Festivals in Mecklenburg-Vorpommern

Sommer, Sonne, Musik! Die Festivalsaison ist in vollem Gang. Im Land an der Küste gibt es noch drei Open-Airs. reisereporter Anh hat für dich geschaut, was wo los ist.

Anh Tuan Tran
Pixarbay/Free-Photos
Musikliebe!

Foto: Pixarbay/Free-Photos

3000 Grad Festival

Das 3000 Grad Festival findet dieses Jahr vom 10. bis zum 12. August in Feldberg statt. Veranstalter ist das Künstlerkollektiv Fortschritt3000, das seit 1997 nicht kommerzielle Partys mit Fokus auf elektronische Tanzmusik organisiert. Das Besondere hier ist, dass es sich weniger um ein jährliches Event mit fester Location als vielmehr um ein Wanderfestival handelt, dass schon in verschiedensten Orten stattfand – mal als eintägiges Open Air, mal als mehrtägiges Festival.

Die Macher legen seit Anbeginn viel Wert auf eine weltoffene, friedliche Atmosphäre, in der sich jeder voll entfalten und mit seinen Mitmenschen in bester Laune feiern kann.

Für die passende musikalische Untermalung sorgen dieses Jahr eine Vielzahl an Acts unterschiedlicher Richtungen. Unter anderem Bands wie die Reggae- und Rockformation Che Sudaka, die Kölner Folkband Bukahara oder auch Komponisten wie Martin Kohlstedt. Für durchgetanzte Nächte sorgen etliche DJs und DJanes, unter anderem Rey & Kjavik, Doktor Dru oder Kollektiv Ost. Eine Liste aller Acts findest du auf 3000-festival.de.

Tickets gibt es für 138 Euro auf der offiziellen Seite. Wer das Festival nur für einen Tag besuchen möchte, kann sich auch ein Sonntagsticket für 40 Euro kaufen.

Oewerall-Festival

Das Oewerall-Festival besticht mit einer Mischung aus musikalischer Unterhaltung, Kunst, Kultur und zahlreichen Workshops. Das kleine, familiäre Festival findet in Grünz an einem See inmitten idyllischer Natur statt, die Menschen für gemeinsame Abenteuer zusammenbringen soll.

Für Freunde elektronischer Musik ist mit Showcases von bekannten Labels wie 3000 Grad, Laut & Leise, Feines Tier und Heimlich auf verschiedenen Dancefloors gesorgt. Tagsüber bietet das Festival ein bunt gemischtes Angebot verschiedenster Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden, bei denen man seinen Horizont erweitern kann.

So kannst du an Kursen für Acro-Yoga, Qigong, Contact-Dance, Social Mediation oder auch an Kuriositäten wie Orgasmic Breathing teilnehmen und unterstützt damit sogar die Organisatoren der Love Foundation, die Spenden für soziale Projekte sammeln.

Das Oewerall-Festival findet vom 17. bis 19. August 2018 statt. Karten sind auf der offiziellen Website ab 95 Euro erhältlich.

Pangea-Festival

Du siehst dem Pangea-Festival sein Motto sofort an. „Never stop playing“ heißt die Devise, und das gesamte Gelände mutet wie ein riesiger, bunter Spielplatz für Groß und Klein an. Von Klettergerüsten, Hindernisparcours bis zum Bällebad findest du alles, was dein verspielte Herz höherschlagen lässt. Dazu bietet das Pangea eine Vielzahl an Sport-, Musik- und Kulturangeboten.

So kannst du an Tanz- oder Trommelkursen teilnehmen, dir Vorträge, Kino und Kunst gönnen, im See schwimmen oder einfach dein Skateboard einpacken und dich auf den Halfpipes austoben.

Für musikalische Unterhaltung sorgen auf der Hauptbühne dieses Jahr unter anderem Bosse, Antilopen Gang und Bausa. Wer lieber zu elektronischen Klängen feiert, kommt auf den nächtlichen Dancefloors auf seine Kosten.

Das Pangea findet in Pütnitz vom 23. bis 26. August 2018 statt. Tickets gibt es ab 110 Euro.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite