Mallorca: Masterplan soll den Nahverkehr revolutionieren

Mallorca: Ein Masterplan soll Verkehr revolutionieren

Bevor du jetzt das Falsche denkst: Natürlich den öffentlichen Nahverkehr. Die Regierung will das Angebot an Bussen und Bahnen ausbauen. Grob zusammengefasst: Mehr Züge, mehr Busse – und weniger Autos.

Eingang zur unterirdischen Bus- und Zugstation an der Plaça d’Espanya.
Zu wenig Bus- und Bahnpassagiere: Auf Mallorca soll der Nahverkehr angekurbelt werden. (Symbolfoto)

Foto: imago/PEMAX

Weniger Autos, mehr Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel: Das ist das Ziel eines Masterplans der mallorquinischen Regierung. Denn aktuell werden nur 10 Prozent der Reisen auf Mallorca mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt – im Vergleich dazu ist der Autoverkehr im Vergleich zum Jahr 2001 um 42 Prozent gestiegen (die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs wuchs in derselben Zeit um lediglich ein Prozent). Das berichtet die „Mallorca Zeitung“.

Autoverkehr auf Mallorca soll weniger werden

Bis 2026 will die Linksregierung der Bealeareninsel deshalb Alternativen zum Auto fördern. Dazu veröffentlichte sie Anfang des Monats einen Masterplan, der 2019 verabschiedet werden soll. Er beinhaltet unter anderem den Neubau von Bahn- und Metrostrecken sowie neue Konzepte für Tarife und Fahrpläne. 

Bereits jetzt wird die Strecke zwischen Palma und Inca von Elektrozügen bedient, der weitere Streckenverlauf nach Manacor und Sa Pobla befindet sich zurzeit ebenfalls in der Umstellung von Diesel auf Strom. Die Zahl der Zugfahrgäste soll sich bis 2016 mindestens verdoppeln.

Inselregierung plant mehr Zugstrecken für Mallorca

Dafür soll das Eisenbahnnetz ausgeweitet werden und zunächst Llucmajor, dann auch Sa Pobla und Alcúdia, Artà und Cala Ratjada sowie Campos und Felanitx anbinden. Innerorts könnten die Züge als S-Bahnen fahren, um ins bestehende Verkehrsnetz integriert zu werden. 

Ein von @tantoporconocer geteilter Beitrag am

Die Metro von Palma soll ebenfalls ausgebaut werden, hauptsächlich für die Nutzung von Einheimischen. Urlauber dagegen würden von einer Wiederbelebung von Palmas Straßenbahn profitieren, die die Plaça d’Espanya mit dem Flughafen und später auch mit der Playa de Palma verbinden soll. Bislang kannst du den Flughafen nur mit Bus, Taxi oder Mietwagen erreichen.

Mallorca: Mehr Radwege und bessere Busangebote gefordert

Weitere Pläne: Gemeinden sollen Radwege bauen oder ausbessern, der Busverkehr soll der Nachfrage angepasst und ausgebaut werden, die Bustarife sollen für die Balearen verbesser werden und neue Busspuren sollen entstehen, durch die die Busse auf den vollen Straßen schneller vorankommen sollen als Pkw.

Ob die Ziele realistisch sind, bleibt allerdings fraglich. Zum einen, weil im kommenden Jahr Regionalwahlen anstehen, zum anderen, weil die Finanzierung auch von der spanischen Regierung in Madrid abhängt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite