Das Unglück ereignete sich am gestrigen Montag gegen 16 Uhr: Obwohl hohe Wellen gegen die Küste bei Portopetro in der Gemeinde Santanyí peitschten, stiegt die Familie des Opfers einige Stufen zum Meer hinab. Dabei wurden Vater und Kinder von einer Welle erfasst. 

Die Mutter konnte die Tochter noch retten, Vater und Sohn wurden ins offene Meer gezogen. Glücklicherweise waren schnell Anwohner zur Stelle, die die beiden mit Kanus aus dem Wasser ziehen konnten. Während der Sohn in einigermaßen guter Verfassung gerettet wurde, kam für den Mann die Hilfe allerdings zu spät. 

Auch die eintreffenden Notfallsanitäter konnten den Urlauber bei 20-minütiger Reanimation nicht wiederbeleben, berichtet die „Diario de Mallorca“. Die Guardia Civil soll die genauen Umstände des Vorfalls ermitteln.