Urlaub mit Kindern: Schatzsuche am Ostsee-Strand | reisereporter.de

Mit Kindern an die Ostsee: Schatzsuche am Strand

Muscheln und Seesterne, versteinerte Seeigel und Bernstein, kristalline Gesteine wie Granit und Quarz, Hühnergötter und vieles mehr – am Ostseestrand gibt es viel zu entdecken. Auf zur Schatzsuche!

Susanne Färber
Sommer, Strand und Steine
Sommer, Strand und Steine An den aktivsten Kliffs der Ostsee kommen ständig neue Steine an die Oberfläche.

Foto: Geopark Nordisches Steinreich

Wer einen Strandtag genießen möchte, freut sich meist über feinen Sand ohne viele Steine. Doch es gibt auch Menschen, die suchen sich Fleckchen, wo es jede Menge Steine zu finden gibt: Besonders begehrt bei Sammlern sind Hühnergötter, die auch als Glücksstein oder Gott aus dem Meer bezeichnet werden.

Hühnergötter, vom Wasser ausgehöhlte Feuersteine mit einem Loch, kannst du an vielen Stränden im Land finden, an den Steilküsten bei Bülk, Stohl und Eckernförde etwa, aber auch auf Fehmarn.

Auch Donnerkeile sind begehrte Sammelobjekte: Es sind fossile Schalen der Belemniten, der urzeitlichen Tintenfische, die zum Ende der Kreidezeit ausgestorben sind.

Wenn Steine zum Abenteuer werden

Wer mehr über Steine am Strand erfahren möchte, kann sich einem rund zweistündigen geführten Strandspaziergang des Umweltbildungsvereins „Geo step by step“ aus Kiel anschließen: Unter dem Motto „Abenteuer Steine“ können Erwachsene und Kinder an der Steilküste in Schilksee Strandschätze kennenlernen. Die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro, Jugendliche zahlen 2 Euro.

Auch die Heimatgemeinschaft Eckernförde bietet Strandwanderungen an den Steilküsten an.

Muscheln sammeln und Steine stapeln

Doch zurück an den Strand: Ebenso beliebt wie Steine sind auch Muscheln als Urlaubserinnerungen: An den Stränden von Nord- und Ostsee finden sich vor allem Herz- und Miesmuscheln, Schwert- und Sandklaffmuscheln sowie Baltische Plattmuscheln.

Auch das „Steinestapeln“ wird immer beliebter: Während weniger Geübte aus flachen Steinen relativ stabile Türme stapeln, gelingt es versierten „Steinestaplern“, wahre Kunstobjekte zu schaffen. Einer der bekanntesten Stein-Balance-Künstler ist der Schwede Pontus Jansson, der seit vier Jahren mit seinen aufsehenerregenden Steingebilden im Netz begeistert.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite