10 Gründe für einen Urlaub in Heiligenhafen | reisereporter.de

10 Gründe, warum du nach Heiligenhafen reisen musst

Kilometerlanger Ostseestrand, das Meer, moderne Hotels und eine historische Altstadt locken jedes Jahr viele Urlauber nach Heiligenhafen. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Sieh selbst:

Wer denkt, dass man in Heiligenhafen nicht mehr unternehmen kann als am Strand zu liegen, der täuscht sich.
Wer denkt, dass man in Heiligenhafen nicht mehr unternehmen kann als am Strand zu liegen, der täuscht sich.

Foto: Hannes

1. Vier Kilometer Sandstrand

Einfach mal Faulenzen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen: In Heiligenhafen gibt es unendlich viele Plätze, wo du genau das tun kannst. Vier Kilometer lang erstreckt sich der feine Sandstrand und die Dünenlandschaft Heiligenhafens.

Hier findest du gewiss immer einen ruhigen Platz zum Relaxen. Auch wenn du es lieber textilfrei magst, bist du in Heiligenhafen richtig. Hier gibt es nämlich auch einen großzügigen FKK-Bereich.

Vier Kilometer feinster Sandstrand warten in Heiligenhafen auf die Badegäste.
Vier Kilometer feinster Sandstrand warten in Heiligenhafen auf die Badegäste. Foto: Hannes Lintschnig

2. Hafen: Das Wahrzeichen von Heiligenhafen

Hier kriegst du richtig maritimes Feeling: Der Hafen ist das Wahrzeichen Heiligenhafens. Nicht weit vom Zentrum entfernt siehst du hier kleine Fischerboote, Segelschiffe, du hörst den typischen Möwengesang und spürst das Salz der Ostsee in der Luft. Einige Restaurants bieten leckere Fischgerichte an.

Manche verkaufen ihre Gerichte direkt von Bord. Beim Essen kannst du Schiffe beobachten, die langsam in den Hafen einlaufen. Mit dem richtigen Timing bei deinem Urlaub bekommst du hier auch die Hafenfesttage im Sommer mit – ein ziemliches Spektakel!

Maritimes Flair kommt am Hafen in Heiligenhafen auf jeden Fall auf.
Maritimes Flair kommt am Hafen in Heiligenhafen auf jeden Fall auf. Foto: Hannes Lintschnig

3. Erlebnis-Seebrücke

Sie ist anders als in anderen Urlaubsorten an der Ostsee: Die Seebrücke in Heiligenhafen wird nicht umsonst als Erlebnis-Seebrücke bezeichnet. In ihrer Zickzack-Form ist sie schon einzigartig. Heiligenhafens Erlebnis-Seebrücke ist 435 Meter lang und verläuft zum Teil zweigeschossig.

Toiletten, Sitz- und Liegemöglichkeiten findest du natürlich auch. Du kannst schon von zu Hause aus sehen, was auf der der Seebrücke passiert – zwei Webcams machen’s möglich.

Ihre Zickzack-Form macht die Seebrücke in Heiligenhafen einzigartig.
Ihre Zickzack-Form macht die Seebrücke in Heiligenhafen einzigartig. Foto: Hannes Lintschnig

4. Historische Altstadt

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt des ehemaligen Fischerortes Heiligenhafen siehst du viele historische Gebäude, süße Häuschen und einladende, kleine Straßen. Auf Kopfsteinpflaster führt dich dein Spaziergang vorbei am Marktplatz, dem Rathaus und der Kirche des Ortes. In den mittelalterlichen Häusern findest du auch viele Geschäfte und Restaurants. Ideal zum Bummeln!

Typisch Heiligenhafen: kleine Straßen mit Kopfsteinpflaster.
Typisch Heiligenhafen: kleine Straßen mit Kopfsteinpflaster. Foto: Hannes Lintschnig

5. Wassersport in Heiligenhafen

Heiligenhafen ist perfekt geeignet, um Wassersport jeglicher Art zu betreiben. Surfen, Stand-up-Paddeling, Segeltrips oder Kiteboarding: Hier kannst du alles ausprobieren. Mit den richtigen Windverhältnissen kann es auf der Ostsee in Heiligenhafen ziemlich zur Sache gehen. Ausrüstung kannst du dir vor Ort leihen, wenn du selbst keine haben solltest. Es macht auch Spaß, das Treiben auf dem Meer vom Strand aus zu beobachten.

Wer sportliche Herausforderungen sucht, ist in Heiligenhafen gut aufgehoben.
Wer sportliche Herausforderungen sucht, ist in Heiligenhafen gut aufgehoben. Foto: Hannes Lintschnig

6. Spaziergang an der Steilküste

Nach einem längeren Strandspaziergang erreichst du die Steilküste in Heiligenhafen, die westlich vom Ortskern liegt. Fossilienjäger lieben diesen Küstenabschnitt. Mit etwas Glück und offenen Augen findest du an dem steinigen Ufer Bernstein. Besonders nach Stürmen ist die Chance dafür hoch.

Auch wenn es nicht klappen sollte: Der Spaziergang entlang der Steilküste in Heiligenhafen ist es allemal wert!

Mit etwas Glück findet man nach Stürmen Bernsteine entlang der Küste Heiligenhafens.
Mit etwas Glück findet man nach Stürmen Bernsteine entlang der Küste Heiligenhafens. Foto: Hannes Lintschnig

7. Naturschutzgebiet Graswarder

Ein Naturidyll direkt in Heiligenhafen: Im 230 Hektar großen Naturschutzgebiet Graswarder kannst du spazieren gehen, Vögel beobachten und viel über die Flora und Fauna lernen. Der Nabu bietet von Ostern bis Oktober naturkundliche Führungen durch das Naturschutzgebiet an, bei denen Naturschutzwarte dir viele Infos über das Schutzgebiet geben.

Einen besonders guten Panoramablick auf das Naturschutzgebiet Graswarder hast du auf dem Beobachtungsturm des Nabu, der mitten im Schutzgebiet liegt und auch ohne Führung besucht werden kann.

Von Ostern bis Oktober werden im Naturschutzgebiet Graswarder Führungen angeboten.
Von Ostern bis Oktober werden im Naturschutzgebiet Graswarder Führungen angeboten. Foto: Hannes Lintschnig

8. Heimatmuseum

Die ersten Einwohner Heiligenhafens kamen vor etwa 5.000 Jahren in den Ostseeort. Im Heimatmuseum, das mitten im Zentrum Heiligenhafens liegt, kann man Spuren aus der Zeit bewundern. Viele alte Fischer- und Seefahrergeschichten kannst du im Heimatmuseum erleben.

Das Museum ist in einem schönen, im Jahre 1902 errichteten Jugendstilgebäude, das 1992 restauriert wurde, untergebracht. Kinder können hier die Stadtgeschichte spielerisch beim Malen, Basteln oder Knotenmachen lernen. Im Heimatmuseum von Heiligenhafen gibt es auch Sonderausstellungen und Kulturveranstaltungen.

Im Heimatmuseum Heiligenhafen werden Fischer- und Seefahrergeschichten lebendig.
Im Heimatmuseum Heiligenhafen werden Fischer- und Seefahrergeschichten lebendig. Foto: Hannes Lintschnig

9. Hausboot im Jachthafen mieten

Hast du schon immer davon geträumt, mal auf einem Hausboot zu wohnen, zumindest für ein paar Tage? In Heiligenhafen ist das möglich. Mitten im Jachthafen zwischen großen Segeljachten bieten einige Vermieter Hausboote für Urlauber an. Zum Teil haben die ein großzügiges Sonnendeck und sind sehr modern ausgestattet.

Über einen kleinen Holzsteg erreichst du dein Zuhause. Von deinen Nachbarn kannst du dir einige Seefahrergeschichten erzählen lassen. Aber Vorsicht: Bei starkem Wind wird es auf einem Hausboot ziemlich wackelig.

Urlaub auf dem Hausboot? In Heiligenhafen problemlos möglich.
Urlaub auf dem Hausboot? In Heiligenhafen problemlos möglich. Foto: Hannes Lintschnig

10. Meereslounge auf der Erlebnis-Seebrücke

Bei schlechtem Wetter ist dieser Ort in Heiligenhafen wirklich besonders schön: Wenn es auf der Ostsee stürmt und regnet, fühlst du dich in der rundum verglasten Meereslounge auf der Erlebnis-Seebrücke, als würdest du mitten auf dem Meer sein, aber nicht nass werden.

Gemütliche Sessel und ein Panoramablick auf die Ostsee erwarten dich. Ein Heißgetränk wäre vielleicht keine schlechte Idee. Hier kannst dDu es dir so richtig gemütlich machen.

In der Meereslounge auf der Seebrücke kann man im Trockenen die raue Ostsee bewundern.
In der Meereslounge auf der Seebrücke kann man im Trockenen die raue Ostsee bewundern. Foto: Hannes Lintschnig

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite