Toronto: Passagiere behindern Evakuierung bei Brand am Flugzeug

Flugzeug brennt: Passagiere suchen seelenruhig Gepäck

Unglaublich: Obwohl zwei Flugzeuge in Toronto nach einem Zusammenstoß Feuer fingen und dringend evakuiert werden mussten, suchten einige Passagiere noch seelenruhig ihr Handgepäck zusammen.

Flugzeugbrand in Toronto.
Zwei Flugzeuge von Westwing und Sunwing kollidierten in Toronto und fingen Feuer – einige Passagiere kümmerten sich trotzdem erst einmal um ihr Handgepäck.

Foto: facebook.com/conniecarsonbelleville

Wenn es noch eines letzten Beweises bedurfte, dass du im Flugzeug wirklich den Hinweisen der Flugbegleiter folgen solltest, hier ist er: 

Bei einem Brand zweier Flugzeuge auf dem Flughafen in Toronto haben einige Passagiere die Evakuierung behindert – weil sie nicht direkt zu den Notausgängen gingen, sondern stattdessen ihr Handgepäck zusammensuchten. Das zeigt ein jetzt veröffentlichter Untersuchungsbericht der Behörde für Luftfahrtsicherheit in Kanada

Flugzeuge von Sunwing und Westjet stießen in Toronto zusammen – und brannten

Die Behörde hatte den Zusammenstoß eines Sunwing- und eines Westjet-Flugzeuges auf dem Flughafen Toronto im Januar untersucht. Dabei waren die beiden Maschinen auf dem Rollfeld mit den Tragflächen zusammengestoßen und hatten an den Turbinen Feuer gefangen. „Ein großer Feuerball bildete sich in der Nähe des Flugzeugkontaktes“, heißt es etwas verquer im Bericht der Behörde. 

Das Instagram-Video eines Passagiers zeigt diesen Feuerball:

Ebenso dramatisch wie diese Bilder war die Evakuierung der Flugzeuge. Denn die lief alles andere als geplant. Zum einen gerieten einige Passagiere durch den Feuerball rund um die Turbine in Panik. Noch bevor die Crew Anweisungen geben konnte, öffneten sie eigenständig einige Notausgänge und flüchteten auf den Tragfläche der Maschine. Zu diesem Zeitpunkt liefen die Turbinen des Flugzeuges noch.

Evakuierung der Flugzeuge verlief chaotisch

Genauso dramatisch aber war das Verhalten anderer Passagiere, die sich bei der folgenden angeordneten Evakuierung nicht an die Regeln hielten. Statt sich direkt und ohne Umwege zu den Notausgängen zu bewegen, suchten einige noch ihr Handgepäck zusammen – und behinderten so die Flucht anderer Fluggäste. Im Bericht heißt es, dass die Zeit der Evakuierung dadurch massiv verlängert wurde. 

Bei dem Unfall wurden ein Feuerwehrmann und ein Techniker des Flughafens leicht verletzt. Alle anderen Beteiligten blieben trotz der recht chaotischen Evakuierung unverletzt. Dem Bericht zufolge hätte der Unfall auch anders ausgehen können.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite