Seepferdchen gelten dem Washingtoner Artenschutzabkommen zufolge als geschützte Tierart – und dürfen deshalb nicht als Urlaubsandenken mitgenommen werden. Einem Vietnamreisenden war das anscheinend nicht bewusst: Er flog gleich mehr als 50 getrocknete Seepferdchen nach Deutschland ein. 

Seepferdchen sind unerlaubte Andenken

Eine Genehmigung hatte der Münchener nicht. Die sei für die Ein- und Ausfuhr der Tiere aber notwendig, erklärte die Sprecherin des Hauptzollamts München, Marie Müller. Deshalb seien die Seepferdchen bei ihrem Fund am 5. Juli beschlagnahmt worden. 

Der Seepferdchenfan müsse außerdem mit einem Bußgeld rechnen. Über die Höhe konnte die Sprecherin auf Nachfrage des reisereporters aber keine Auskunft geben, da der Fall noch so jung sei.