Australien: Rekord-Krokodil in Touristen-Region gefangen

Australien: Rekordkrokodil in Touri-Region gefangen

In Australien ist ein fast 600 Kilogramm schweres Krokodil in einer Touristenregion gefangen worden – es ist das größte jemals gefangene Krokodil der Region und war fast zehn Jahre lange gejagt worden.

Krokodil in Australien.
600 Kilogramm schwer: In Australien wurde ein Rekordkrokodil gefangen – nach fast zehn Jahren.

Foto: twitter.com/rfitz18 (Screenshot)

Nach rund einem Jahrzehnt der Jagd haben Ranger in Australien ein 600 Kilogramm schweres Krokodil gefangen. Das „Monster“, wie es lokale Medien nennen, war einer belebten Urlaubsregion am Katherine-Fluss im Northern Territory schon seit mehr als acht Jahren gefährlich nahe gekommen. Es ist rund 60 Jahre alt und fast fünf Meter lang – und damit das größte Krokodil, das je in der Region gefangen wurde. 

Gerüchte über das Krokodil gab es schon seit Jahren

Gerüchte über das Riesenkrokodil hatte es unweit des bei Touristen beliebten Nitmiluk-Nationalparks schon seit rund einem Jahrzehnt gegeben. Immer wieder war der riesige Schwanz des Tieres gesichtet worden. Fangen ließ es sich aber nie. „Es war weise und verdient Respekt“, sagte ein Ranger der Lokalzeitung „Katherin Times“

Die Ranger sind als Krokodiljäger eigens vom Nationalpark angestellt und fangen die Salzwasserkrokodile, die den Fluss hochschwimmen. So soll vehindert werden, dass zu viele der Raubtiere der Stadt und ihren Bewohnern nahe kommen.

Auch dieses Mal hatte ein einheimischer Fischer den Rangern einen Tipp gegeben. Das männliche Krokodil schwamm in einem Wasserloch und ließ immer wieder seinen Schwanz aufblitzen. Die Ranger ließen mehrere Fallen ins Wasser hinab – und dieses Mal hatten sie Glück.

In einem der Käfige mit den Schweinefleischködern biss das Krokodil zu. „Wenn es so groß ist, können wir es danach nur betäuben“, sagte ein Ranger. „So gehen wir sicher, dass keiner von uns aufgefuttert wird.“

Krokodil kommt nun auf weitläufige Farm

Ein zweites Krokodil, das die Ranger im Anschluss fingen, wirkte dagegen fast winzig. Dabei war es immerhin auch noch zwei Meter lang. Beide Tiere werden nun an eine weitläufige Krokodilfarm übergeben.

Das Rekordkrokodil kann dort in Ruhe seinen Lebensabend verbringen – wahrscheinlich allein. „In diesem Alter sind die Tiere wie ein nerviger alter Opa“, sagt ein Ranger. „Sie mögen ihre Privatsphäre. Wenn du sie mit einem Weibchen in Kontakt bringst, essen sie es einfach auf.“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite