Erdnüsse: Southwest schafft Kult-Flugzeug-Snack ab

Erdnüsse: Southwest schafft Kult-Flugzeugsnack ab

Southwest serviert bald keine Erdnüsse mehr im Flieger – das kündigt die Airline in einem emotionalen Blogeintrag an. Warum die Abschaffung des Snacks für so viel Wirbel sorgt, weiß der reisereporter.

Erdnüsse waren jahrelang ein Markenzeichen von Southwest.
Erdnüsse waren jahrelang ein Markenzeichen von Southwest.

Foto: twitter.com/DenverAllergy

„Unser Unternehmen wird die bedeutende Rolle, die Erdnüsse in unserer Geschichte gespielt haben, immer in Ehren halten“, schreibt Southwest in ihrem Blogbeitrag, in dem sie die Abschaffung von Erdnüssen auf ihren Flügen ab dem 1. August ankündigt. Große Worte für ein paar Nüsschen, deren Abschaffung noch dazu äußerst sinnvoll zu sein scheint. 

Erdnüsse im Flugzeug sind lebensbedrohlich für Allergiker

Denn für Allergiker können Erdnüsse lebensbedrohlich sein. Bereits Mikrogrammmengen können ausreichen, um lebensgefährliche Situationen hervorzurufen, warnt der Deutsche Allergie- und Asthmabund.  

Die amerikanische Billig-Airline Jetblue richtet deshalb sogenannte Buffer-Zones um Fluggäste mit Allergie ein. Das bedeutet: Um sie zu schützen, werden in den Reihen vor und hinter Allergikern keine Erdnüsse serviert.

Aus diesem Grund schafft Southwest die Erdnüsse ab: „Nach einer sorgfältigen Auswertung wurde klar, dass die Risiken von Erdnüssen gegenüber den Vorteilen überwiegen“, so Southwest. Statt der Erdnüsse wird es ab dem 1. August kleine Brezeln geben.

United Airlines erntete Protest, als sie Tomatensaft abschaffen wollte

Warum also die Aufregung? Einerseits scheinen amerikanische Fluggäste die Airline besonders mit den Erdnüssen in Verbindung zu bringen, weil sie jahrelang Teil ihres Marketings waren. Das berichtet die amerikanische Zeitung „USA Today“.

Ein weiterer Grund ist vielleicht, dass Erdnüsse genau wie Tomatensaft traditionelle Flugzeugsnacks sind, auf die sich einige Fluggäste schon freuen, bevor sie ihren Flug antreten.

Die amerikanische Airline United Airlines wollte den Tomatensaft auf ihren Flügen abschaffen und erntete eine Protestwelle auf Twitter. Einige Kunden drohten sogar damit, nicht mehr mit United zu fliegen, sollte die Airline ihre Ankündigung tatsächlich wahr machen. Die Airline ruderte zurück und verkündete, dass es weiterhin Tomatensaft geben werde. 

Ein ähnliches Szenario zeichnet sich bei Southwest bisher aber nicht ab. Zwar schreiben einige Twitter-Nutzer, dass sie es schade finden, dass die Airline Erdnüsse abschafft. Sie erhält aber auch viel Zuspruch von Allergikern und Allergieexperten.  

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite