England: Taucherin findet Touri-Handy auf dem Meeresboden

Taucherin findet Touri-Handy auf dem Meeresboden

Völlig verrückt: Vor der Küste Englands hat eine Taucherin das Handy eines kanadischen Touristen gefunden. Und zwar nur, weil das iPhone eine Nachricht empfing und das Display am Meeresgrund aufleuchtete.

Taucherin Cerys findet das Handy eines kanadischen Touristen im Meer vor England.
Cerys ist begeisterte Taucherin und auch außerhalb Englands unterwegs – wie hier in Ägypten.

Foto: instagram.com/Cerys Hearsey (Screenshot)

Zwei Tage lang lag das Handy auf dem Meeresgrund vor der Küste von Dorset in England. Doch dank wasserfester Schutzhülle und mehr als 80 Prozent verbleibender Akkuleistung konnte es sogar selbst in neun Metern Tiefe noch Nachrichten empfangen – das führte schließlich dazu, dass es von einer Taucherin gefunden wurde.

Handy im Meer entdeckt – dank SMS

Denn eine eingehende Textmitteilung ließ den Bildschirm des iPhones aufleuchten. Taucherin Cerys H. (36) aus der englischen Stadt Southend-on-Sea bemerkte das Leuchten am Meeresboden in der Nähe der Durdle Door, eines Kalksteinbogens bei Lulworth.

Zurück am Ufer, entfernte sie die Plastikhülle und durchforstete die Kontakte, um den Handybesitzer zu finden. So stieß sie auf die Nummer von Rob S. (34). Dessen Cousin aus Kanada hatte das Handy zuvor bei einem Kayak-Ausflug entlang der Küste verloren. 

Für immer verloren geglaubtes iPhone gelangt zurück zum Besitzer

Gegenüber dem britischen „Express“ zeigt sich Rob sehr glücklich über das unverhoffte Wiedersehen: „Mein Cousin hatte auf seinem Trip viele Fotos geschossen, die er ohne sein Handy nie wiedergesehen hätte.“ Chris L. (31), besagter Cousin, befand sich bereits auf dem Rückflug nach Kanada, als das Handy seiner britischen Familie zurückgegeben werden konnte. Die beiden Männer hatten selbst nach dem Handy im Meer gesucht, es sei aber bereits zu tief hinabgesunken.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite