Das hat es seit Jahren nicht mehr gegeben: Eine deutsche Stadt führt die Liste der 25 „most liveable cities“ des britischen Magazins „Monocle“ an. München, so das Magazin, ist sicher, sauber und grün.

Damit aber nicht genug: Neben München haben es auch andere deutsche Städte auf die Liste geschafft. Berlin (Platz 6) und Hamburg (Platz 8) sind in den Top 10 vertreten, Düsseldorf landet zumindest auf Platz 18. Damit ist Deutschland, das vier Städten unter den Top 25 hat, in diesem Jahr häufiger auf der Liste vertreten als jedes andere Land.

München, Berlin, Hamburg und Düsseldorf sind „lebenswerte“ Städte

Zum Vergleich: Jeweils drei Städte im Ranking haben Japan und Australien, Nordamerika hat es lediglich mit der kanadischen Pazifikmetropole Vancouver auf die Liste geschafft. Gar nicht vertreten sind Afrika und Südamerika.

Zwölfmal hat das britische Magazin nun schon die 25 lebenswertesten Städte gekürt – und München hat es nach 2007 und 2010 zum dritten Mal an die Spitze geschafft. So oft wie Tokio und Kopenhagen.

15 der 25 Städte des Rankings liegen in Europa

Neben klassischen Kriterien für eine hohe Lebensqualität, wie etwa öffentlicher Nahverkehr, Bildungssystem, Gesundheitsversorgung, Grünflächen und Kriminalitätsrate, lässt das Magazin auch das Geschäftsklima, das Gastronomieangebot und den Einzelhandel in seine Bewertung einfließen.

Meinungen und Rankings sind vielfältig

Die „Monocle“-Liste ist eine von vielen Untersuchungen über die Städte mit der höchsten Lebensqualität. Dabei schneiden die einzelnen Städte je nach Liste unterschiedlich ab. Bei der jährlich durchgeführten Vergleichsstudie der Beratungsgesellschaft Mercer etwa belegt 2018 Wien (zum neunten Mal in Folge) Platz eins, während München sich mit dem dritten Platz begnügen muss. Der geht bei „Monocle“ übrigens an Wien.