Teurer Fehler: Falsche Freiheitsstatue kostet US-Post 3,5 Mio. Dollar

Falsche Freiheitsstatue kostet US-Post 3,5 Mio. Dollar

Jeder macht mal Fehler – aber dieser kostete 3,5 Millionen Dollar: Die US-Post hat Briefmarken mit der Freiheitsstatue drucken lassen. Blöd nur, dass es sich bei dem Foto um die falsche Statue handelte.

Freiheitsstatuen in Las Vegas und in New York.
Kopie und Original: Die Freiheitsstatue in Las Vegas (l.) wurde statt des Originals aus New York auf Postkarten gedruckt.

Foto: Bildmontage: imago/arcaidimages, imago/futureimage

Die US-amerikanische Post hat aus Versehen ein Bild der falschen Freiheitsstatue auf mehr als drei Millionen ihrer Briefmarken gedruckt. Statt des weltbekannten Originals aus New York City nahm man ein Bild der Kopie, die in der Wüstenmetropole Las Vegas vor einem der zahlreichen Kasinos steht.

Amerikanische Post kümmerte ihr Fehler nicht wirklich

In Las Vegas steht neben einem falschen Eiffelturm und einem falschen Minivenedig eben auch eine falsche Freiheitsstatue – und die sieht fast genau so aus wie das Original. Gleiche Farbe, gleiches Material. Auf dem Bild war nur das Gesicht zu sehen. So fiel der Irrtum kaum auf. Und deswegen kümmerte die Post ihr Fehler auch nicht wirklich.

Im Gegenteil: „Wir mögen das Bild wirklich und sind begeistert, dass die Menschen den Fehler bemerkt haben“, sagte ein Sprecher der Post dem US-Sender „CNN“ im Jahr 2011. Die Postkarte wurde bis zum Jahr 2014 verkauft.

Doch erst jetzt wird der Fehler aus dem Jahr 2010 richtig teuer: Der Künstler, der die Kopie in Las Vegas erschuf, hat jetzt nämlich die Post verklagt. Sie habe sein Urheberrecht verletzt.

Und das Gericht gab dem Künstler Robert Davidson recht, schreibt die Zeitung „USA Today“. Er bekommt nun 3,5 Millionen Dollar von der Post. 

Freiheitsstatue in Las Vegas sei „sexyer“ – und deswegen anders

Demnach würde sich die Kopie eben doch deutlich vom Original unterscheiden. Sie sei „frischer“, „temperamentvoller“ und – ja, wirklich – „sexyer“ als das Original. Na, dann.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite