Was für eine fiese Masche! Die Fluggesellschaft „Germany Airlines“ betrog ihre Kunden – denn es gibt sie gar nicht. Fluggäste, die Flüge von StuttgartHannover und Düsseldorf nach Pristina (Kosovo) auf der Plattform von „Germany Airlines“ gebucht und per Vorkasse bezahlt haben, berichten, dass sie zwei Tage vor Abflug die Info erhielten, dass ihre Flüge leider gestrichen wurden. 

Fake-Airline „Germany Airlines“ existiert nicht

Das Geld werde rückerstattet oder sie würden auf einen anderen Flug umgebucht, hieß es weiter. Passiert sei das allerdings nie. Das berichtet die „Reklamationszentrale Schweiz“ – und warnt Verbraucher davor, bei „Germany Airlines“ zu buchen. 

Zu spät für diese kosovarische Familie: Das schweizerische Magazin „Blick“ berichtet, dass sie der erfundenen Airline 3.500 Franken, also etwa 3.000 Euro, für Flüge von Basel nach Pristina im Kosovo überwies, die nie stattfanden.

Die Betrüger hinter „Germany Airlines“ sind untergetaucht

Die Betrüger hinter der erfundenen Airline sind nicht mehr auffindbar, die Website mittlerweile nicht mehr aufrufbar und unter den Telefonnummern, die bis vor wenigen Tagen noch auf der Website standen, ist niemand mehr zu erreichen. 

Die „Reklamationszentrale Schweiz“ hat inzwischen Strafanzeige gegen „Germany Airlines“ gestellt.