1. Und Action

Beim Wildwasser-Rafting fetzt man im Schlauchboot durch die Stromschnellen des Kanuparks Markkleeberg. Nach der Einweisung durch gutgelaunte Guides hat das jeder schnell drauf (ab zwölf Jahren). Neopren-Ausrüstung und Helm werden gestellt. Der Mini-Kurs dauert 2,5 Stunden. Tipp: Preisnachlass zu den „Happy-Rafting-Days“.

 

#kanupark #kanufreestyle #kajaking #markkleeberg #markkleebergersee #rafting #powerrafting

A photo posted by Frank Müller (@f.mueller17) on

2. Die Seele baumeln lassen

Bei einer Schifffahrt mit der kleineren MS Wachau (eine Stunde) oder der großen MS Markkleeberg –  knapp 42 Meter lang –  erschließt sich der See als Naturparadies. Die Wachau passt auch durch die Schleuse und erkundet den Störmthaler See (drei Stunden)! Super in jeder Jahreszeit: Die Schiffe sind beheizbar, klimatisiert und barrierefrei. Moderate Preise für Getränke und Snacks.

3. Höhenluft schnuppern

Der Kletterpark Markkleeberg oberhalb des Kanuparks bietet schweißtreibenden Nervenkitzel auf drei Ebenen. Die schwierigste, „Schwarze Zone“ beginnt bei schwindelerregenden elf Metern – eine bessere Aussicht auf den See gibt es nirgends.