Das Flugzeug hat über dem Airbus-Gelände Finkenwerder Kerosin verloren, an Bord der Maschine war eine Drei-Mann-Besatzung. Die Maschine war heute Vormittag zu ihrem Erstflug gestartet, der Pilot leitete direkt eine Notlandung in Finkenwerder ein.

Die Maschine landete sicher, doch sowohl in der Luft als auch am Boden wurde eine „eine größere Menge Treibstoff“ verloren, sagte ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber dem reisereporter. Warum, das ist noch unklar. 

Flugzeug verliert Kerosin: Feuerwehr rückt aus

Die Feuerwehr Hamburg war mit zwei Löschzügen und etwa 50 Einsatzkräften vor Ort. Die Sicherungsarbeiten seien nach einer halben Stunde beendet gewesen, fürs Aufräumen sei dann die Werksfeuerwehr zuständig gewesen, so der Sprecher.