Anlässlich der Gottschalk-Festspiele in München hat Thomas Gottschalk der „Bild München“ ein Interview gegeben – und dabei kam eine ganz kuriose Geschichte auf den Tisch.

Denn: Der TV-Dino hat im Bayerischen Hof in München eine eigene Hotelsuite. Soweit für eine Ikone jetzt keine große Sache. Aber: In dem Zimmer mit der Nummer 672 hängt unter anderem ein Porträt von Thomas Gottschalk. Über dem Bett. Riesengroß.

Thomas Gottschalk hat eine eigene Hotelsuite in München

„Es hängt ein wahnsinnig großes Bild von mir über dem Bett. Da müssen andere Gäste, die die Suite buchen, schon tapfer sein“, erklärt Gottschalk gegenüber der Zeitung. Und verrät: So manch ein prominenter Hotelgast war es nicht.

Der Blick aufs Bett im Bayerischen Hof in München: Thomas Gottschalks Gesicht in Übergröße.
Der Blick aufs Bett im Bayerischen Hof in München: Thomas Gottschalks Gesicht in Übergröße. Foto: Bayerischer Hof/Paul Schirnhofer

Gottschalk witzelnd: „Til Schweiger ist einmal ausgezogen, weil er unter mir nicht schlafen konnte oder seine junge Freundin nur zu mir geguckt hat.“

Til Schweiger flüchtete vor dem riesigen Gottschalk-Porträt

Ein Scherz? Nein, bestätigt Til Schweiger gegenüber der „Bild“. Der Schauspieler sagt: „Ich liebe Thomas, aber das war das grausamste Zimmer, in dem ich jemals gewesen bin.“ Bereits nach drei Minuten hätte er die Gottschalk-Suite wieder verlassen.

Das Hotel Bayerischer Hof in der Altstadt von München ist vor allem unter prominenten Gästen und Staatsgästen beliebt. Das zeigt sich auch bei den Preisen: Ein Doppelzimmer koster ab 395 Euro, eine Suite ab 770 Euro.

Thomas Gottschalk hat seine eigene Suite „dauerreserviert“

Und bevor du jetzt versuchst, die Gottschalk-Suite zu buchen: Die ist von Thomas Gottschalk dauerreserviert – und wird ansonsten nur an besondere Gäste vermietet, die dann 2.500 Euro pro Nacht dafür zahlen.