Interview: Imke Mentzendorff liebt die Ostsee

Interview: Imke Mentzendorff liebt die Ostsee

Der reisereporter im Gespräch mit Imke Mentzendorff, Geschäftsführerein der Ostsee-Zeitung in Rostock.

Kerstin Rathje-Wesselow
Frank Söllner
Imke Mentzendorff ist Geschäftsführerin der Ostsee-Zeitung.

Foto: Frank Söllner

Die Hansestadt Rostock feiert in diesem Jahr ihren 800. Geburtstag. Beim Hansetag, dem Auftakt aller Feierlichkeiten, haben Imke Mentzendorff, Geschäftsführerin der Ostsee-Zeitung, Holger Belgardt, Hansebeauftrager der Hansestadt Rostock und Veranstaltungsleiter des Internationalen Hansetages sowie Chef des Hanse Sail Büros und Matthias Fromm, Tourismusdirektor Rostock-Warnemünde und Geschäftsführer der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing über ihre Zusammenarbeit gesprochen.

In Interviews erklären sie, welche Möglichkeiten Medienpartnerschaften bieten und wie es um den Tourismus in der Hansestadt steht.

Welchen Stellenwert haben die Themen Tourismus und Veranstaltungen innerhalb der Ostsee-Zeitung und der Madsack Mediengruppe?
Imke Mentzendorff: Der Tourismus hat hier in Mecklenburg-Vorpommern einen sehr hohen wirtschaftlichen Stellenwert. Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste Urlaubsland der Deutschen. Und das soll auch so bleiben! Deshalb ist es ein zentrales Thema auch für die Ostsee-Zeitung, Umfelder zu schaffen, innerhalb derer sich der gesamte Tourismus im Land wiederfindet.

Das ist unter anderem auch der Grund dafür, warum wir hier vor Ort mit dem reisereporter lokal an den Hotspots der Küste, aber auch im Inland, an der Seenplatte, noch einmal Akzente inhaltlicher Art setzen wollen, um dann unseren Werbepartnern einen inhaltlichen Anknüpfungspunkt für ihre Werbebotschaft zu geben.

Für die Mediengruppe ist es natürlich interessant, weil viele der Leser aus den Verlagen des Konzerns gerne ihren Urlaub hier im Land machen.

Welche Möglichkeit hat die MADSACK Mediengruppe, Großveranstaltungen wie den Hansetag oder die Hanse Sail medial zu begleiten?
Mentzendorff: Als größte Tageszeitung in Mecklenburg-Vorpommern liegt es in unserer Kernkompetenz lokal und regional immer nah auch am Geschehen, mediale Reichweite für unsere Werbepartner aufzubauen. Dafür sind wir als Tageszeitung vor Ort und haben die Kontakte und die Kompetenz, um tatsächlich hautnah am Bürger und an großen Events auch im werblichen Umfeld online wie klasssich in Print zu informieren.

Als Verbundpartner in der MADSACK Mediengruppe bieten wir darüber hinaus sehr reichweitenstarke und zielgruppengenaue Kommunikationsansätze über die Grenzen von Mecklenburg-Vorpommern hinaus – also genau dort, wo die Tourismusverantwortlichen ihre Gäste für Urlaub in MV ansprechen und werben wollen – in den sogenannten Quellgebieten. Hier arbeiten wir ganz unkompliziert und mit maximalem Lösungsanspruch mit den Kollegen beispielsweise aus Potsdam, Leipzig oder Hannover zusammen, wenn es darum geht, in ganz klassischen analogen Medien wie der Tageszeitung, die immer noch eine ganz hohen Stellenwert bei der Vermittlung von Inhalten hat, als auch im digitalen Bereich direkt am potentiellen Urlauber und Besucher bspw. Der HanseSail zu punkten.

Der reisereporter als Vertical ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unsere Kernkompetenz der tiefen inhaltlichen Aufbereitung von Themenumfelden – in diesem Fall von touristischen Inhalten – intelligent mit sozialen Medien kombinieren, um zielgruppengenau jenseits von Buchungsplattformen Interesse an der zukünftigen Urlaubs-Destination zu binden.

Dabei können unsere Partner immer darauf vertrauen, dass wir sie in der Aussteuerung der werblichen Botschaft eng beraten und begleiten und wir auch gerne gemeinsam neue Wege beschreiten.

Inwiefern hat man es begriffen, dass die OZ ein echter Partner ist, wenn es darum geht, Veranstaltungen oder Urlaubsorte bekannt zu machen?
Mentzendorff: Das ist die richtige Betonung – wir sind Partner. Die OZ muss als Medienpartner mit den Verantwortlichen vor Ort Hand in Hand gehen und genau hinhören, was der regionale Markt braucht. Dazu bedarf es vieler Gespräche, auch, mal etwas gemeinsam auszuprobieren und sich gemeinsam Ziele zu setzen. Das haben wir in den letzten zwei Jahren stark vorangetrieben und eine sehr positive Resonanz vom Markt erfahren.

Auf die Mediengruppe bezogen sind wir so etwas wie der touristische Vorreiter in diesem Umfeld, weil wir hier vor Ort genau wissen, welche Themen die Touristiker über die Grenzen von MV hinaus transportieren wollen, und wo wir mit einem inhaltlich tief zugespitzten Format wie dem reisereporter auch lokal anknüpfen können. Für unsere Werbepartner sind wir nicht nur Reichweitenbringer, wir entwicklen auch gerne mal gemeinsam jenseits der Standards Ideen, um zu sehen, was funktioniert und was evt auch nicht funktioniert. Und diese Erkenntnisse fließen dann auch in die Weiterentwicklung eines Portals wie dem reisereporter ein.

Imke Mentzendorff (Geschäftsführerin der OSTSEE-ZEITUNG), Holger Bellgardt (Leiter Hanse Sail) und Matthias Fromm (Tourismusdirektor Rostock-Warnemünde) besiegeln ihre zukünftige Zusammenarbeit.
Imke Mentzendorff (Geschäftsführerin der OSTSEE-ZEITUNG), Holger Bellgardt (Leiter Hanse Sail) und Matthias Fromm (Tourismusdirektor Rostock-Warnemünde) besiegeln ihre zukünftige Zusammenarbeit. Foto: OZ

Interview: Kerstin Rathje-Wesselow

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite