10 Gründe für einen Urlaub in Greifswald | reisereporter.de

10 Gründe, warum du in Greifswald Urlaub machen musst

Greifswald zählt zwar „nur“ 60.000 Einwohner, dafür gibt es dennoch eine Menge zu entdecken, denn langweilig ist die Stadt in Vorpommern ganz sicher nicht.

Christin Lachmann
pixabay.com/Turby
Was für ein Anblick! Der historische Marktplatz von Greifswald.

Foto: pixabay.com/Turby

1. Mmmmmmmh… Fischbrötchen!

Du bist Fan von Matjes, Hering, Lachs oder frittiertem Backfisch? Dann bist du in Greifswald genau richtig! Ob in Wieck, am Museumshafen oder in der Innenstadt, Fischbrötchen bekommst du hier en masse.

2. Über den Ryck hangeln

Beim Greifswalder Fischerfest Mitte Juli ist das „Ryckhangeln“ zur Tradition geworden. Der Schnellste, der sich innerhalb kürzester Zeit an einem Seil von einem zum anderen Ufer hangelt, gewinnt. Du bist wasserscheu? Kein Problem. Das Anfeuern mit Tausenden Zuschauern macht genauso viel Spaß.

Das Ryckhangeln ist nichts für Feiglinge.
Das Ryckhangeln ist nichts für Feiglinge. Foto: Werner Franke

3. Ein Festival, zwei Festivals, drei Festivals…

Greifswald ist bekannt für seine zahlreichen Events. Ob Bachwoche, Nordischer Klang oder Polenmarkt. Das nächste Festival sind die Eldenaer Jazz-Evenings am ersten Juliwochenende in der Klosterruine.

Jazz-Evenings
Open-Air-Konzert in der Hansestadt: Die Jazz-Evenings sind ein Zuschauermagnet. Foto: OZ-Archiv

4. Ein ausgedehnter Spaziergang

Der Greifswalder Treidelpfad führt entlang des Rycks vom Museumshafen bis nach Wieck. Ob per Fahrrad oder zu Fuß: Wenn du Naturliebhaber bist, kommst du an diesem Weg nicht vorbei. Hier werden auch schon mal Schiffe entlanggezogen.

Kräftige Männer ziehen den Topsegelschoner „Weiße Düne“ vom Museumshafen Greifswald mit Muskelkraft den Ryck hinauf nach Wieck.
Kräftige Männer ziehen den Topsegelschoner „Weiße Düne“ vom Museumshafen Greifswald mit Muskelkraft den Ryck hinauf nach Wieck. Foto: Cornelia Meerkatz

5. Sonnenuntergang in Wieck

Sonnenuntergänge gibt es überall – und viele sind schön. Aber keiner ist so schön wie im Greifswalder Ortsteil Wieck. Wirklich nicht!

Der 1948 gebaute Segelkutter „Hedi“ im Sonnenuntergang – maritime Romantik!
Der 1948 gebaute Segelkutter „Hedi“ im Sonnenuntergang – maritime Romantik! Foto: Jens Büttner/dpa

6. Ein Selfie mit dem „Superpoller“

Er ging deutschlandweit durch die Medien: der „Superpoller“ an der Wiecker Brücke. Bis heute sind fast 30 Autos durch den Poller beschädigt worden.

Der Grund: Nur mit einer Ausnahmegenehmigung senkt sich der Poller. Wer dennoch versuchte, einem Anlieger hinterherzuhuschen, bekam prompt die Rechnung. Allemal ein Selfie wert!

Fast schon ein Running Gag: Die Poller in der Innenstadt kennen die Greifswalder, Touristen rauben sie den Nerv.
Fast schon ein Running Gag: Die Poller in der Innenstadt kennen die Greifswalder, Touristen rauben sie den Nerv. Foto: Tilo Wallrodt

7. Promi-Foto mit…

… dem weltberühmten Maler Caspar David Friedrich. In der Lappstraße, nahe dem Fischmarkt, steht eine Bronzestatue des in der Hansestadt geborenen Künstlers. Und wer weiß? Vielleicht triffst du dort ja auch zufällig auf den Fußballweltmeister und Greifswalder Jung Toni Kroos.

Blick auf das vom Lübecker Künstler Claus Görtz entworfene Denkmal für den Maler Caspar David Friedrich (1774–1840).
Blick auf das vom Lübecker Künstler Claus Görtz entworfene Denkmal für den Maler Caspar David Friedrich (1774–1840). Foto: Stefan Sauer/dpa

8. Steife Briese

Segelschiffe gibt es viele in Greifswald. Eine Fahrt mit einem solchen lohnt sich allemal. Also raus auf den Bodden, du Landratte!

Zum Fischerfest kommen nicht nur Greifswalder und bestaunen Segelschiffe und die Fischertradition.
Zum Fischerfest kommen nicht nur Greifswalder und bestaunen Segelschiffe und die Fischertradition. Foto: Werner Franke

9. Kino auf Segeln

Eine einzigartige Kulisse lädt regelmäßig zum Filmabend an der Museumswerft ein. Mehrmals im Jahr gibt es dort das „Kino auf Segeln“. Die nächste Vorführung kannst du am 21. Juli in der Salinenstraße 20 besuchen.

So geht Kino an der Küste – auf Segeln wie hier an der Museumswerft.
So geht Kino an der Küste – auf Segeln wie hier an der Museumswerft. Foto: Kai Doering

10. Kultur pur

Ob Theater, Konzerte, Flohmärkte oder Stadtfeste. Gerade im Sommer vergeht kein Wochenende, an dem in der Hansestadt nichts los ist. Noch ein Grund mehr, Greifswald zu besuchen!

Greifswald aus der Luft.
Greifswald aus der Luft. Foto: Peter Binder

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite