80 Fluggäste passieren am Flughafen in Frankfurt pro Stunde pro Spur den Sicherheitscheck. Damit hinkt der Fraport sowohl im europäischen wie auch im deutschen Vergleich hinter anderen Flughäfen hinterher.

Brüssel und Madrid kontrollieren die meisten Passagiere pro Stunde

Die anderen deutschen Flughäfen, die der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in einer Übersicht zusammengefasst hat, schneiden zwar besser ab als der Frankfurter Flughafen – im europäischen Vergleich liegen sie aber ebenfalls auf den hinteren Plätzen.

So werden in München zum Beispiel 100 Fluggäste pro Stunde und Spur kontrolliert, in Hamburg zwischen 90 und 110 und am Flughafen Köln-Bonn 85 bis 100 Fluggäste.

Die Lufthansa kritisierte den Frankfurter Flughafen dafür in der Vergangenheit

Am Flughafen London-Heathrow passieren dagegen mindestens 160 Passagiere pro Stunde und Spur die Sicherheitskontrolle. In Amsterdam sind es sogar 185, in Brüssel und Madrid je 200. Die Übersicht des BDL bestätigt die Lufthansa, die bereits kritisierte, dass die Sicherheitskontrolle in Frankfurt schlecht organisiert sei.

Dieses Problem werde in Frankfurt noch verschärft dadurch, dass der Flughafen seine Kapazität erhöht habe. Besonders während der Verkehrsspitzen seien die Schlangen vor den Sicherheitskontrollen lang.

Der BDL hat die Übersicht über die Anzahl der Fluggäste, die pro Stunde und Spur die Sicherheitskontrollen der Flughäfen passieren, anhand von Daten der Flughafenbetreiber und der Bundespolizei zusammengestellt.