Kaninchen löst Bombenalarm am Flughafen in Adelaide in Australien aus

Kaninchen löst Bombenalarm am Flughafen aus

Eine zurückgelassene Tasche auf einer Toilette hat an einem Flughafen in Australien einen Bombenalarm ausgelöst. Doch der Inhalt überraschte das Spezialistenteam, denn darin saß ein Zwergkaninchen.

Dieses Kaninchen sorgte für viel Aufregung am Flughafen in Adelaide in Australien.
Dieses Kaninchen sorgte für viel Aufregung am Flughafen in Adelaide in Australien.

Foto: facebook.com/rspcasouthaustralia (Screenshot)

Es war ein unerwarteter Fund, den das Bombenräumkommando am Flughafen in Adelaide machte. Das Spezialeinsatzteam war von der Polizei zu Hilfe gerufen worden, nachdem eine zurückgelassene pinkfarbene Tasche auf der Damentoilette des Airports in Australien gefunden worden war.

Bombenexperten konnten nicht mit einem Kaninchen rechnen

Das Bombenentschärfungsteam musste wohl mit allem rechnen. Aber nicht damit. In der Tasche saß ein wohlerzogenes, etwa einjähriges Zwergkaninchen mit einer roten Leine um den Hals.

Der Job der Experten war damit schnell beendet, es übernahm die Tierschutzorganisation Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals (RSPCA).

Auch für die war es ein ganz besonderer Einsatz: „Das ist das erste Mal seit 26 Jahren, dass ich einen Job wie diesen machen musste“, sagte Spezialistin Nalika van Loenen dem Nachrichtenportal „abc.net“. Das Kaninchen blieb die Nacht über in einem warmen Käfig und bekam einige Möhren zu fressen.

Nun wird nach der Besitzerin oder dem Besitzer gesucht. Es könne sein, dass das Kaninchen gerade am Flughafen zurückgelassen worden sei, weil die vielen Menschen dort die Chance erhöhen, dass das Tier eine neue Heimat bekäme, sagte van Loenen.

Möglich sei aber auch, dass die Besitzer das Kaninchen an Bord eines Flugzeuges schmuggeln wollten und sich in letzter Minute anders entschieden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite