An diesen 7 Reisezielen vergisst du das WM-Aus der Deutschen

An diesen 7 Orten vergisst du Deutschlands WM-Aus

Zum Vergessen: An diesen sieben Orten hast du nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft in Russland garantiert deine Ruhe – und bekommst so wenig wie möglich von der Weltmeisterschaft mit.

Eine einsame Insel.
Einsam und allein: Auf einsamen Inseln macht sich keiner über dich und das Ausscheiden Deutschlands lustig. (Symbolfoto)

Foto: pixabay.com/julius_silver

Was für eine Schmach: Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland waren alle so schlecht, dass die DFB-Elf schon nach der Vorrunde ausgeschieden ist. Während das Team von Jogi Löw schon wieder nach Hause muss, kannst du deinen Frust an schönen Orten abbauen.

Hier kommen sieben Reiseziele, an denen du bestimmt nichts von der restlichen WM mitbekommst – und garantiert deine Ruhe hast.

1. Cala Goloritzé in Italien

Türkisfarbenes Wasser – und ein traumhafter Ausblick: Die Bucht Cala Goloritzé im Osten von Sardinien ist der perfekte Ort, um dich von jeglichem WM-Frust zu lösen. Der Strand ist nur über den Seeweg oder nach einer eineinhalbstündigen Wanderung zu erreichen und deswegen ziemlich sicher WM-frei.

Außerdem hat sich Italien nicht einmal für das Turnier in Russland qualifiziert. Einheimische, die auch noch am Strand mit ihrer Mannschaft mitfiebern und dich noch einmal auf das peinliche Ausscheiden der DFB-Elf hinweisen, vermeidest du hier garantiert. 

2. Reynisdrangar auf Island

An einem der südlichsten Punkte Islands (das ebenfalls schon ausgeschieden ist) liegt Reynisdrangar. Die Felsen, die vor der Küste emporragen, sollen der Legende nach Trolle darstellen.

Der Strand besteht aus schwarzer Lava und bietet eine eindrucksvolle Kulisse, die dich garantiert wieder auf den Boden der Realität zurückholt und Fußball als die nebensächlichste Sache der Welt erscheinen lässt.

3. Seychelles in Griechenland

Auch die Griechen sind in diesem Jahr nicht bei der WM dabei. Beste Voraussetzungen also für einen Urlaub ohne nervige Erinnerungen an die peinlichen Vorrundenpartien. 

Die Seychelles im Süden der Insel Ikaria in Griechenland sind außerdem auf fast keiner Karte eingezeichnet. Vor allem im Herbst ist der weiße Kieselstrand praktisch menschenleer.

Aber: Diese Idylle musst du dir, je nach Urlaubsort, mit einer längeren Autoanfahrt sowie einem Abstieg an der felsigen Küste verdienen.

4. Vlieland in den Niederlanden

Die Insel Vlieland liegt am weitesten von allen westfriesischen Inseln vom Festland entfernt. Dorthin kommst du nur per Fähre. Bist du einmal da, warten saubere, weiße Strände auf dich. Vom Leuchtturm kannst du den Blick über die Dünen schweifen lassen. Und du hast deine Ruhe. Denn Autos darf nur fahren, wer auf der Insel wohnt und eine Genehmigung beantragt hat. Da sind Autokorsos Fehlanzeige – außerdem sind die Niederlande ja ohnehin nicht bei der WM dabei.

5. Houtouwan in China

China möchte zwar gerade mit aller Macht eine Fußballnation werden und kauft deswegen mittlelmäßige Bundesliga-Spieler zu absurden Preisen. Doch so richtig ist der Sport noch nicht im Land angekommen. Deswegen bist du auch dort relativ sicher vor nerviger WM-Berichterstattung. 

Vor allem, wenn du in eine Geisterstadt fährst.

Der Ort Houtouwan auf der Insel Shengshan in China war einst ein lebendiges Fischerdorf. Doch als die rund 2.000 Bewohner in den 90er-Jahren wegen mangelnder Bildung und schlechter Infrastruktur die Siedlung verließen, fing die Natur an, sich den Flecken am Ostchinesischen Meer zurückzuholen. Die Bilder des heutigen Dorfes sind atemberaubend.

6. Kokosinseln in Australien

Der Name allein klingt schon großartig: Die Kokosinseln gehören zu Australien, liegen aber fast 3.000 Kilometer nordwestlich von Perth. Vielleicht sind sie deswegen noch kaum bekannt. 

Australien ist wie Deutschland schon aus dem Turnier ausgeschieden – geteiltes Leid ist halbes Leid. Vor allem aber sind die Strände der Kokosinseln so paradiesisch schön, dass du garantiert sofort im Urlaubsmodus bist. 

An die WM denkst du bei diesem Ausblick sowieso nicht mehr. 

7. Tristan da Cunha, britisches Überseegebiet

Okay, hier bist du wirklich maximal weit entfernt von jeglichem WM-Trubel: Tristan da Cunha gilt als abgelegenster Ort der Welt! Die Inselgruppe im südlichen Atlantik, rund 2.800 Kilometer westlich von Kapstadt, ist der Traum eines jeden Urlaubers auf der Suche nach Ruhe.

Mit gerade mal 270 Einwohnern in der einzigen Stadt der insgesamt 98 Quadratkilometer großen Hauptinsel hast du genug Platz, um einfach nur abzuschalten. Allein die Anreise per Schiff von Kapstadt dauert aber schon rund zehn Tage.

Du hattest gehofft, dass Deutschland weiterkommt, und bist deswegen extra nach Russland gereist, um dort die Spiele zu sehen? Nun ja, um den Ärger etwas zu vermindern, haben wir für dich Ausflugstipps abseits der Stadien in Moskau, Sotschi und Kasan.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite