Bekloppte Reise-Gadgets: Warum sind das Bestseller auf Amazon?
Anzeige

Bekloppte Reise-Gadgets: Warum sind das Bestseller?

Bequemlichkeit im Flieger, Sicherheit am Reiseziel, klar, über so was macht man sich Gedanken. Und manche wollen Profit daraus schlagen – mit total bekloppten Reise-Accessoires. Oder braucht man das doch?

Ein Mädchen fühlt sich sichtlich wohl im Flugzeug.
Ein Mädchen fühlt sich sichtlich wohl im Flugzeug. Ob sie die richtigen Accessoires dabeihat? (Symbolfoto)

Foto: imago/Westend61

Stützender Metallschal

Die Nackenhörnchen für Langstreckenflüge sind bekannt – aber offenbar gibt es noch etwas Besseres: einen Schal. Eigentlich handelt es sich auch um ein Kissen. Das „Trtl Kissen“ wird um den Hals gelegt wie ein Schal und soll den Nacken, dank eines Metallgerüsts im Inneren, perfekt stützen. Wissenschaftlich belegt, heißt es bei Amazon – welche Studie dem zugrunde liegt, bleibt allerdings offen. 

Dieses Schalkissen mit Metallgestell soll den Nacken bei Flügen perfekt stützten.
Dieses Schalkissen mit Metallgestell soll den Nacken bei Flügen perfekt stützten. Foto: amazon/Trtl Travel

Geflügelte Kopfklemme

Der Nackenschal ist nicht die einzige Weiterentwicklung des Hörnchens. Hier gibt es etwa ein aufblasbares Kissen mit Seitenflügeln, das „Roamwild Surround Reisekissen Air“. Kopf dazwischenklemmen, da kann man sich sogar rechts und links noch von den Sitznachbarn abschotten. Auf die Optik kommt es im Flieger oder bei einer langen Busreise ja nicht an, also… zumindest theoretisch. 

Das „Roamwild Surround Reisekissen Air“ hat zwei verstellbare Seitenflügel, mit denen man sich abschotten kann und die den Kopf stützen sollen.
Das „Roamwild Surround Reisekissen Air“ hat zwei verstellbare Seitenflügel, mit denen man sich abschotten kann und die den Kopf stützen sollen. Foto: Amazon/Roamwild

Embryonales Kinderbettchen

Eigentlich lässt sich mit dem „Fly Legsup“ aus einem Flugzeugsitz ein Kinderbettchen machen – aber auch für Erwachsene bringt der aufblasbare Sack, der zwischen eigenem Sitz und Vordersitz gespannt wird, vielleicht ein bisschen Gemütlichkeit. Kinder bis 1,20 Meter können in Embryonalstellung auf der so geschaffenen Fläche liegen. Größere Menschen können die Beine durchstecken und entlasten. 

Mit einem aufblasbaren Kissen in einem Sack, der zwischen eigenen und Vordersitz gehängt wird, kann eine Fläche geschaffen werden.
Mit einem aufblasbaren Kissen in einem Sack, der zwischen eigenen und Vordersitz gehängt wird, kann eine Fläche geschaffen werden. Foto: Amazon/Fly Legsup

Kuscheliges Gurtgetier

Kleine Menschen kennen das Problem: Der Sicherheitsgurt im Auto schneidet in den Hals. Abhilfe soll ein „Kuscheltier“ bringen, das sich über den Gurt stülpen lässt. Ein Gurtgetier quasi.  

Das Kuscheltier lässt sich über den Sicherheitsgurt stülpen, damit dieser schön weich ist und nicht einschneidet.
Das Kuscheltier lässt sich über den Sicherheitsgurt stülpen, damit dieser schön weich ist und nicht einschneidet. Foto: Amazon/RGTOPONE

Handlicher Päuschen-Versüßer

Wer nicht nur seinen Kopf stützen möchte, sondern auch einfach keine Ahnung hat, wohin mit den Händen, dem sei dieses gigantische Exemplar empfohlen: Ein riesiges Kissen zum Aufblasen mit Aussparungen. Der „Verkäufer“ empfiehlt es übrigens nicht nur für Reisen – auch fürs Büro eignet sich der Päuschen-Versüßer. 

Ein aufblasbares Kissen mit Einsparungen für Hände und Arme. Top bei langen Reisen oder im Büro.
Ein aufblasbares Kissen mit Einsparungen für Hände und Arme. Top bei langen Reisen oder im Büro. Foto: Amazon/BestTrendy

Pilziger Kopfableger

Auch der „Pilzkopf“ mit seinen frisch-fröhlichen Farben bietet eine perfekte Stütze für den nach vorn fallenden Kopf und Armaussparungen. Das lustige Design macht allerdings so gute Laune – da ist an Schlaf ja fast nicht mehr zu denken. 

Das aufblasbare Kissen in Pilzform macht mit seinen frisch-fröhlichen Farben doch gleich gute Laune.
Das aufblasbare Kissen in Pilzform macht mit seinen frisch-fröhlichen Farben doch gleich richtig gute Laune. Foto: Amazon/Vowov

Freche-Früchtchen-Kombi

Es kommt auch beim Reisen aufs Aussehen an? Besonders hübsch schnarcht es sich im Flieger mit dem klassichen „Hörnchen und einer passenden Schlafbrille“ im Erdbeer-Design. 

Das klassische Hörnchen mit passender Brille im Erdbeer-Design.
Das klassische Hörnchen mit passender Brille im Erdbeer-Design. Foto: Amazon/Vowov

Praktischer Geheimfachgürtel

Angekommen stellt sich die Frage, wohin mit dem Bargeld: Ab in einen Safe – oder doch lieber am Körper tragen? Brustbeutel war gestern, den kennen alle Taschendiebe bereits. Aber dieser Gürtel bietet ein Geheimfach für Scheine. Ist das nicht praktisch?

Der Gürtel bietet ein Geheimfach für Bargeld.
Der Gürtel bietet ein Geheimfach für Bargeld. Foto: Amazon/Zero Grid

Pflegendes Geldversteck

Ein Gürtel passt nicht zum sommerlichen Outfit. Diese Haarbürste hilft – beim Kämmen und beim Geldverstecken. Wahlweise natürlich auch für Schmuck oder andere Wertgegenstände, die hineinpassen. 

Pflegt die Haare und sichert Bargeld oder Wertsachen: die Bürste mit Versteck.
Pflegt die Haare und sichert Bargeld oder Wertsachen: die Bürste mit Versteck. Foto: Amazon/Stash-it

Unauffälliger Sockenzipper

Eher für den Herrn mit weniger Haar und vielleicht Sandalen: die Socken mit Zipper. Einfach Punkt. 

Diese Socken mit Zipper machen sich sicherlich gut in Sandalen.
Diese Socken mit Zipper machen sich sicherlich gut in Sandalen. Foto: Amazon/Tri

Unumgänglicher Bastelanhänger

Diese Frau weiß, wie es läuft. Das Schild gibt es zwar nicht zu kaufen, aber es ist ja leicht zu basteln:

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite