E-Zigaretten bringen Touristen in Thailand ins Gefängnis

E-Zigaretten bringen dich in Thailand in den Knast

Das solltest du lieber bleiben lassen: Wer in Thailand E-Zigaretten raucht, kann bis zu zehn Jahre im Gefängnis landen. Selbst wer sie im Koffer mitnimmt, wird bestraft.

Tempel in Thailand – gucken ist erlaubt, E-Zigarette rauchen nicht.
Wer nach Thailand reist, sollte in punkto Rauchen einiges beachten. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/matthewschwartz

Wer nach Thailand fliegt, sollte das unbedingt wissen: In dem südostasiatischen Land sind elektronische Zigaretten streng verboten – für Einheimische und für Touristen. Wer mit ihnen erwischt wird, muss mit bis zu zehn Jahren Gefängnis rechnen

E-Zigaretten nicht im Koffer mitnehmen

Ganz wichtig dabei: Du darfst E-Zigaretten nicht einmal im Koffer mit ins Land nehmen. Auch wenn du deinen Tabakschmacht im Griff hast und deine E-Zigarette die ganze Reise über im Gepäck verstaut lässt, kannst du großen Ärger bekommen. Die Einfuhr von E-Zigaretten ist strafbar. Normales Rauchen zum Beispiel am Strand oftmals übrigens auch. 

Am besten ist es also, die E-Zigaretten und sämtliches Zubehör ganz zu Hause zu lassen.

Drogenmissbrauch wird hart bestraft

Dass Drogenmissbrauch in Thailand scharf überwacht wird (sogar die Todesstrafe ist möglich), war schon länger bekannt. Dass aber auch E-Zigaretten so streng verboten sind, überrascht dann doch. Vor allem, da E-Zigaretten hierzulande immer noch als vermeintlich gesündere Alternative zu normalen Kippen verkauft werden. 

In Thailand soll das Verbot seit 2014 bewirken, dass Jugendliche nicht zu regulären Rauchern werden. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite