7 Orte für Technikfans in Mecklenburg-Vorpommern | reisereporter.de

7 Orte für Technikfans in Mecklenburg-Vorpommern

Tüftler, Experimentierfreunde und Hobbyerfinder aufgepasst: Um diese Attraktionen kommt ihr in Mecklenburg-Vorpommern nicht herum.

Lea-Marie Kenzler
Bernd Wüstneck
Ein Zug der Kleinbahn „Molli“ fährt am Bahnhof Kühlungsborn in Richtung Bad Doberan.

Foto: Bernd Wüstneck

1. Technikpark MV in Grimmen

Im Technikpark MV in Grimmen rollen schwere Geschütze über den Hof. In der Panzerschule kann bewundert werden, was wir lieber nur aus Internet und Fernsehen kennen.

Du kannst sogar die tonnenschweren Ketten- und Radfahrzeuge selbst über die Geländebahn manövrieren. Im angegliederten Technikmuseum kannst du dich auf eine historische Entdeckungstour begeben.

Historische Fahrzeuge, Maschinen und Geräte, die manchmal sogar noch fahr- und betriebsbereit sind, werden in den Ausstellungen präsentiert. Um den Betrieb, Erhalt und die Darstellung dieses technischen Kulturerbes kümmert sich der Verein des Technikparkes.

Technikpark MV | Adresse: Stoltenhäger Straße 39, 18507 Grimmen | Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag 10 Uhr bis 16 Uhr, Samstag 10 Uhr bis 15 Uhr und nach Vereinbarung | Preise Panzer fahren: ab 149 Euro

2. phanTechnikum in Wismar

Staunen, experimentieren, erfinden und entdecken: Das Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern präsentiert im phanTechnikum in Wismar Exponate aus der Welt der Technik und der Technikgeschichte. Vor allem über die technischen Errungenschaften Mecklenburg-Vorpommerns kannst du dich im Museum auf 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche informieren.

Die Schwerpunkte sind Flugzeugbau und Luftfahrtgeschichte, Energieerzeugung, Schweißtechnik oder Schiffsantriebstechnologien. Die Elemente Feuer, Luft und Wasser gliedern die Wismarer Ausstellung, schau doch mal vorbei und mach Technikgeschichte zum Erlebnis.
 
phanTechnikum, Technisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern | Adresse: Zum Festplatz 3, 23966 Wismar | Öffnungszeiten: Januar bis Juni, September bis Dezember: Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr, Juli und August: täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr | Preise: 8 Euro (Erwachsene), 5 Euro (Kinder 6 bis 17 Jahre), freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren, Familienticket ab 15 Euro 

.Im Phantechnikum in Wismar können kleine und große Forscher auf Entdeckungsreise gehen.
Im Phantechnikum in Wismar können kleine und große Forscher auf Entdeckungsreise gehen. Foto: Phantechnikum

3. Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum in Rostock

Dresden in Rostock? Ja, richtig gelesen. Das Traditionsschiff „MS Dresden“ ankert im Rostocker IGA Park und ist Deutschlands größtes schwimmendes Museum. Wer einmal in die Welt von Seefahrt und Schiffbau eintauchen will, sollte sich an Bord des Schiffes genauer umsehen. Mehr als 12.000 Ausstellungsstücke erzählen Geschichten von hoher See, Schiffbau, Hafenwirtschaft, Seefunk und modernen Großwerften. Du weißt nicht, wie ein Funkraum, eine Mannschaftskabine und ein Maschinenraum aussehen? Für nur 4 Euro kannst du dich an Bord wie ein echter Seemann fühlen.
 
Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum  | Adresse: Schmarl Dorf 40, 18106 Rostock | Öffnungszeiten: April bis Juni, September und Oktober: Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr, Juli und August: täglich 10 Uhr bis 18 Uhr, November bis März: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr | Preise Tageskarte: 4 Euro (Erwachsene), 2,50 Euro (Kinder 7 bis 14 Jahre), freier Eintritt für Kinder unter 7 Jahren, Gruppenkarte ab 3 Euro pro Person, Führungen möglich

Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum befindet sich unter Deck, im Bauch des Schiffes im IGA Park Rostock.
Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum befindet sich unter Deck, im Bauch des Schiffes im IGA Park Rostock. Foto: IGA Park Rostock

4. Historisch-Technisches Museum in Peenemünde

Im Historisch-Technischen Museum in Peenemünde hast du die Chance, ein stillgelegtes Kraftwerk zu besichtigen. Die Ruinen der militärischen Vergangenheit zeigen auf 25 Quadratkilometern eine Vielzahl von Boden- und Baudenkmalen. Aber aufgepasst: Große Teile des Areals gelten als munitionsbelastet und sind deshalb nicht zugänglich. Neben der Denkmallandschaft gibt es eine Dauerausstellung, die die Geschichte der deutschen Raketentechnik vorstellt. Auch die Technik im Kalten Krieg kannst du in Peenemünde verfolgen. Highlight des Museums ist die Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe auf dem Dach des Kraftwerkes. Von hier aus kannst du sehen, welche Dimensionen die ehemalige Rüstungsanlage hat. 
 
Historisch-Technisches Museum Peenemünde | Adresse: Im Kraftwerk, 17449 Peenemünde | Öffnungszeiten: April bis September: 10 Uhr bis 18 Uhr, Oktober bis März 10  Uhrbis 16 Uhr, November bis März: Montag geschlossen | Preise: 8 Euro (regulär), 5 Euro (ermäßigt), Familienticket ab 20 Euro, Führungen möglich

Das Historisch-Technische Museum Peenemünde befindet sich in einem alten Kraftwerk.
Das Historisch-Technische Museum Peenemünde befindet sich in einem alten Kraftwerk. Foto: Stefan Sauer/dpa

5. Technik-Museum in Pütnitz

In drei Hallen kannst du dich im Technik-Museum Pütnitz auf technische Spurensuche machen. „Halle 1“ beherbergt militärische Fahrzeuge aus allen militärischen Bereichen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Aufgaben. Eine umfangreiche Sammlung sehr bekannter und sehr ziviler Fahrzeuge aus dem Leben im ehemaligen Ostblock findest du in „Halle 2“.

Schwimm- und tauchfähige Kettentechnik kannst du in „Halle 3“ sehen und anfassen. Wer noch mehr Technik erleben will, kann sich selbst in Gelände-Pkw, Bus oder Kettenfahrzeug setzen und über das Gelände fegen.

Technik-Museum Pütnitz | Adresse: Flugplatzallee 18311 Ribnitz-Damgarten | Öffnungszeiten: Ostern: Samstag bis Montag, April: Samstag bis Sonntag, Mai: Mittwoch bis Sonntag, Juni bis August: Dienstag bis Sonntag, September: Mittwoch bis Sonntag, Oktober: Samstag bis Sonntag immer 10 Uhr bis 16 Uhr | Preise: 6 Euro (Erwachsene), 3 Euro (Kinder 7 bis 17 Jahre), freier Eintritt für Kinder unter 7 Jahren

Wer Lust auf Motoren hat und sich für alte (Ost-)Technik interessiert: Das Technik-Museums in Pütnitz.
Wer Lust auf Motoren hat und sich für alte (Ost-)Technik interessiert: Das Technik-Museums in Pütnitz. Foto: Jan Methling

6. Eisenbahn- und Technikmuseum in Schwerin

Alle einsteigen bitte! Im Mecklenburgischen Eisenbahn- und Technikmuseum dreht sich alles um Bahnhöfe, Dampflokomotiven, Eisenbahngeschichte und Fahrkarten. Ausstellungen zu Fernmeldetechnik, Bahnhöfen und Fahrkartenautomaten sowie zur Sicherungstechnik und eine Modellbahnanlage lassen sicher keine Fragen offen.

Eine beeindruckende Fahrzeugsammlung von Dampf- und Dieselloks über Personen- und Güterwagen gehört ebenfalls zum Schatz des Museums. Wenn du dann noch nicht genug hast, kannst du im Museumsshop regionale Eisenbahnliteratur, Modellbahnartikel und Souvenirs erwerben. 
 
Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum | Adresse: Zum Bahnhof 13, 19053 Schwerin | Öffnungszeiten: 30. Juni 2018, 28. Juli 2018, 25. August 2018: 10 bis 17 Uhr, Besichtigung und Führungen auch außerhalb der Öffnungstage nach vorheriger Anmeldung möglich | Preise: 3 Euro (Erwachsene), 2,50 Euro (ermäßigt), 2 Euro (Kinder), 7 Euro (Familien)

Schweres Gerät ist im Mecklenburgischen Eisenbahn- und Technikmuseum in Schwerin zu sehen
Schweres Gerät ist im Mecklenburgischen Eisenbahn- und Technikmuseum in Schwerin zu sehen. Foto: Klaus-Dieter Voß

7. Molli-Museum Kühlungsborn

Noch mehr regionale Eisenbahngeschichte findest du am Endbahnhof in Kühlungsborn West. Hier zeigt das Molli-Museum viele Exponate wie Schautafeln, Fahrkartendrucker, alte Telefone, ein Morsegerät oder Laternen. Einige Ausstellungsstücke wurden vor der Modernisierung der Technik gerade noch vom Bahnhof Parkentin gerettet.

Besonders interessant ist der längs aufgeschnittene Originalkessel der Dampflok 99.2323-6. Im Museumscafé kannst du verweilen und im Sommer sogar im offenen Güterwagen vor dem Café deinen Kaffee trinken.
 
Mecklenburgische Bäderbahn Molli | Adresse: Fritz-Reuter-Straße 1, 18225 Kühlungsborn | Öffnungszeiten: Sommerfahrplan: täglich 9 Uhr bis 18 Uhr, Winterfahrplan: täglich 11 Uhr bis 16.30 Uhr | Preise: Der Eintritt zum Museum ist kostenlos. Zum Erhalt wird um Spenden gebeten. 

Das Molli Museum befindet sich am Bahnhof Kühlungsborn (West).
Das Molli Museum befindet sich am Bahnhof Kühlungsborn (West). Foto: Jan Methling

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Technische Sehenswürdigkeiten in M-V
#Trending
Zur
Startseite