Ein perfektes Wochenende in Travemünde | reisereporter.de

Tipps für das perfekte Wochenende in Travemünde

Ein Wochenende im Seebad Travemünde ist zu jeder Jahreszeit wunderbar. Du brauchst Tipps für Aktivitäten und Restaurants? Der reisereporter verrät dir, was du in dem Ostseebad alles machen kannst.

Sonnenaufgang am Strand von Travemünde.
Sonnenaufgang am Strand von Travemünde.

Foto: imago/Susanne Hübner

Der perfekte Start in ein schönes Wochenende geht durch den Magen. Wie sonst solltest du einen Trip nach Travemünde starten? Die Auswahl an Restaurants und Bars ist groß. Wie wäre es mit einem Ostseeteller im Restaurant Marina? Das schicke Restaurant liegt direkt an der Travepromenade. Da bekommst du die Aussicht auf den Schiffsverkehr auf der Trave gleich noch dazu, denn auf dem Fluss ist immer was los, zu jeder Jahreszeit.

Am nächsten Morgen solltest du früh aufstehen und im Fischereihafen den Fischern zugucken, die nach erfolgreichem Fang wieder zurück in den Hafen einlaufen. Kistenweise Fisch wird dann ausgeladen und an Ort und Stelle sortiert und geputzt, die Räucheröfen qualmen und die Küchenchefs der umliegenden Restaurants suchen nach den besten Stücken.

Travemünde ist bekannt für seinen schönen Strand.
Travemünde ist bekannt für seinen schönen Strand. Foto: Majka Gerke
Travemünde ist bekannt für seinen schönen Strand. Wenn die Temperaturen stimmen – und hier gehen die Gefühle weit auseinander –, solltest du auf jeden Fall Zeit dafür einplanen und dir den Wind um die Nase wehen lassen. Egal, ob in Badekleidung im Strandkorb oder wahlweise mit Mütze, Handschuhen und Schal beim Strandspaziergang.

Genieß die Aussicht über Travemünde vom Leuchtturm aus

Danach ist ein Bummel durch das Seebad angesagt. Wie wäre es mit „Auf Landgang mit dem Leuchtturmwärter“. Der gibt dir einen interessanten Überblick über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Seebads. Am Ende des Rundgangs geht es bis auf das Dach des Alten Leuchtturms.

Von dort hat man selbst bei Regen einen tollen Blick auf das Seebad. Vielleicht liegt ja gerade ein Kreuzfahrtschiff oder Großsegler am Ostpreußenkai an der Vorderreihe. Dann hast du noch mehr zu sehen.

Vom Dach des Alten Leuchtturms hast du einen tollen Blick auf das Seebad.
Vom Dach des Alten Leuchtturms hast du einen tollen Blick auf das Seebad. Foto: Majka Gerke

Das Wetter ist blöd und du möchtest mehr Kultur? Dann geh in das Seebadmuseum. In dem kleinen Altstadthaus im alten Kern von Travemünde kann man tief in die Geschichte des Seebads eintauchen. Dort erfährst du, warum nicht nur Künstler wie Thomas Mann Travemünde so liebten, sondern auch, warum Kaiser Wilhelm II. mit seiner Jacht hier oft vor Anker ging.

Wer es lieber tierisch mag, setzt zum Priwall über und besucht die Ostseestation. Dort kann man sich über das Leben in der Ostsee informieren. In der Aquarienausstellung kannst du zum Beispiel in etwa 25 kleinen bis mittelgroßen Schau- und Fühlbecken die lokale Tierwelt aus der Ostsee kennenlernen.

Abends soll es mal so richtig edel werden? Lecker und nobel geht das im Villa Mare Balthazar. Hier sitzt du fast intim an einem der vier Tische und bekommst sternemäßiges Essen auf den Teller. Küchenchef Oliver Pfahler überzeugt durch neue Kompositionen der mediterranen Küche mit französischen Einflüssen. Lecker.

Von Travemünde aus lohnt ein Ausflug nach Lübeck

Am Sonntag mal die Stadt besuchen? Wie wäre es mit einer Schifffahrt nach Lübeck? Du kannst zum Beispiel die „MS Hanse“ nutzen – ein perfekter Ausflug. Rund 90 Minuten dauert die Fahrt die Trave hinunter in die Hansestadt. Du steigst direkt am Rand der Altstadt aus und stehst mitten im Weltkulturerbe. Dann heißt es in Ruhe die Stadt erkunden, Marzipan kaufen und durch die Gänge und Höfe bummeln.

Hinterher geht es mit dem Schiff wieder zurück. Wahlweise kannst du aber auch in den Schnellbus oder Zug steigen und zurück nach Travemünde fahren.

Nach dem Stadtbummel durch Lübeck kannst du erst einmal durchpusten und dir einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen gönnen. In der Vorderreihe hast du da die Qual der Wahl. Ein schönes Ziel ist das Gusto Joda. Da gibt es nicht nur hervorragende Kaffeesorten zur Auswahl, du kannst auch gleich noch Wein kaufen und ein wirklich leckeres Tiramisu essen. So kann man Travemünde perfekt ausklingen lassen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite